Neue Produktionslösungen auf den Turning Days 2017

Das Mekka der Drehteileherstellung befindet sich ganz im Süden von Deutschland im Schwarzwald und auf der Schwäbischen Alb. Die Region Tuttlingen und der Heuberg sind bekannt für die hohe Kunst der Präzisionsteileherstellung insbesondere für die Automobil- und Medizintechnik. Ganz in der Nähe dieser Industrieregionen findet vom 14. – 17.02.2017 die Fachmesse Turning Days in Friedrichshafen statt. Die Turning Days haben sich nach der AMB in Stuttgart mit fast 250 Ausstellern als wichtige Leitmesse für Zerspanungstechnik im Südwesten etabliert. Der neue Standort in Friedrichshafen garantiert ein noch größeres Einzugsgebiet vom Großraum Stuttgart, dem Schwarzwald, der schwäbischen Alb bis ins Allgäu sowie der Westschweiz und dem Vorarlberg.

Auf dem Messestand der MAW Werkzeugmaschinen GmbH in Halle A4/C1 werden auf 100m² Ausstellungsfläche Maschinen aus der Automatisierungstechnologie und der Feinbearbeitung für die Fertigung präziser, hochgenauer Teile präsentiert. MAW zeigt anhand der Technologien Mikro-Wirbelschliff-Gleitschleifen und Bürst-Polieren, wie Dreh- oder Frästeile aus den verschiedensten Materialien präzise entgratet oder poliert werden können. Außerdem wie Teile nach dem Drehen/Fräsen mittels eines Fertigteilspeichers beschädigungslos, separiert zwischengespeichert werden, um eine in-Prozess-Teilekontrolle (SPC) durchzuführen. Und um die Kühlschmierstoffversorgung der in einer Fertigungshalle produzierenden Werkzeugmaschinen sicher zu stellen, kommt das ausgestellte zentrale KSS Misch- und Befüllsystem Petrofill Profi-S zum Einsatz.

Neuheiten die MAW in Halle A4/C1 präsentiert:

– Polyservice Spaltlose Teller-Fliehkraft Gleitschleifmaschine Polydisc SL-16
– Polyservice Satelliten-Fliehkraft Gleitschleifmaschine Polysat 1-TS mit Touchscreen Steuerung
– Mecha DepotMax Werkstückspeicher zur einfachen SPC Kontrolle
– Mecha DepotMini Werkstückspeicher für kleine Drehteile zur einfachen SPC Kontrolle
– Gerber Bürst-Polier- und Entgratmaschine BP-Smart in 2 Varianten
– Petroline Petrofill Profi-S zum automatischen Befüllen von Werkzeugmaschinen mit Kühlschmierstoffen
– LNS FOX WS2 Luftfilteranlagen für Öl- oder Emulsionsnebel
– LNS FOX SC 500 Filterkabine zum sauberen Druckluft-Abblasen von Werkstücken

Anzeigen

Ein besonderes Highlight: Die Zukunftsfabrik
Dort sehen Sie verschiedene Technologien zum Thema Digitalisierung und Industrie 4.0 Live in Aktion in einzigartiger Vernetzung verschiedener Maschinenhersteller. Unser Beitrag zur Zukunftsfabrik sind der automatische Teilespeicher DepotMax mit einem angebauten digitalen Werkstückmessplatz der Fa. GeWaTec. Dieses völlig neu gedachte Werkstückhandling steigert die Autonomie von Werkzeugmaschinen die mit einem Teilewegführband ausgerüstet sind. Die fertig bearbeiteten Teile sind im Depot Max geschützt und sortiert bis zur Entladung gespeichert. Zur SPC Kontrolle können jederzeit Teile entnommen werden. Das Gerät liegt preislich deutlich unter einem Robotersystem und ist sehr flexibel für kleine und mittlere Seriengrößen einsetzbar.
Außerdem zeigt MAW das zentrale KSS Befüllsystem Petrofill Profi-S mit Siemens Touch-Screen Steuerung. Das System versorgt bis zu 16 Werkzeugmaschinen vollautomatisch mit wasserlöslichen Kühlschmierstoffen. Der Einsatz des vernetzten Systems birgt nicht nur den Vorteil der Personalkostenreduktion sondern führt auch zu höherer KSS Lebensdauer, besserer Temperierung des Kühlschmierstoffes und damit zu höherer Genauigkeit der Werkzeugmaschine.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MAW Werkzeugmaschinen GmbH
Industriestraße 6
71069 Sindelfingen
Telefon: +49 (7031) 7376-0
Telefax: +49 (7031) 382005
http://www.maw-gmbh.de

Ansprechpartner:
Jochen Wagner
GF & Pressekontakt
Telefon: +49 (7031) 7376-15
E-Mail: info@maw-gmbh.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.