Einem von zwei Unternehmen fehlt eine Risikomanagement Strategie

Für die Studie wurden im Dezember 2016 über 1.500 Experten befragt. Alle Organisationen sehen sich mit Faktoren konfrontiert, die es ungewiss machen, ob sie ihre Ziele erreichen werden. Risiken, die nicht identifiziert und angemessen gesteuert werden, können sich negativ auf Unternehmen auswirken und zu Personen-, Sach-, Vermögens- und Reputationsschäden führen. Während es utopisch ist zu denken, dass alle Risikofaktoren kontrolliert werden können, sind Unternehmen, die einen strukturierten Ansatz für das Risikomanagement verfolgen, besser in der Lage, in schwierigen Gewässern zu navigieren.

Motiviert durch Compliance
Die Umfrage zeigt, dass Unternehmen, die eine Risikomanagementstrategie implementiert haben, vor allem durch Compliance (71 %), Unternehmenspolitik (64 %) und Kundenforderungen (63 %) getrieben werden. Die Hälfte der Unternehmen (55 %) geben finanzielle Vorteile als Motivation an.

Anzeigen

Im Tagesgeschäft wird Risikomanagement von 37 % der Vorstandmitglieder, 46 % des Top-Managements und 40 % des mittleren Managements ausgeübt. Größere Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern haben naturgemäß einen stärkeren Fokus auf das Risikomanagement als kleinere Organisationen. 77 % der größeren Unternehmen geben an, ein eigenes Risikomanagement-Team zu haben. Es gibt verschiedene Risikomanagementstandards, Leitfäden und Rahmenbedingungen, um die Umsetzung von Best Practices in einer Organisation zu unterstützen. Die Studie zeigt jedoch, dass nur eines von drei Unternehmen (36 %) mindestens eines der oben genannten Mittel (auch teilweise) verwendet.

Wachsender Fokus
Unternehmen konzentrieren sich zunehmend auf das Risikomanagement und mehr als die Hälfte geben an, dass Risikomanagement zukünftig eine entscheidende Rolle in ihrer Gesamtgeschäftsstrategie spielen wird. 45 % der befragten Unternehmen planen, ihre Investitionen in das Risikomanagement in den nächsten drei Jahren zu erhöhen.

Die Mehrheit der Unternehmen (81 %) glaubt, dass ein Managementsystem, das auf einem strukturierten Risikomanagement-Ansatz basiert, ihrem Unternehmen und Stakeholdern zusätzlichen Nutzen bringen wird.

Luca Crisciotti, CEO von DNV GL – Business Assurance kommentiert die Studienergebnisse: "Führende Organisationen fassen Risikomanagement nicht nur als eine Notwendigkeit auf, um Bedrohungen zu bewältigen oder die Einhaltung von Gesetzen, Regeln und Vorschriften zu gewährleisten. Durch die Einbindung in die Gesamtstrategie des Unternehmens, ermöglicht ihnen ein angemessenes Risikomanagement, auch die Zunahme von Risiken zu erkennen und Geschäftschancen zu nutzen. "

Die gesamten Ergebnisse der Studie sind kostenlos unter https://www.dnvgl.de/… erhältlich.

Über die DNV GL Business Assurance Zertifizierung und Umweltgutachter GmbH

Getreu seinem zentralen Anliegen, dem Schutz von Menschenleben, Eigentum und Umwelt, unterstützt DNV GL Unternehmen darin, die Sicherheit und Nachhaltigkeit ihrer Aktivitäten zu verbessern. In mehr als 100 Ländern helfen unsere Experten Kunden aus der maritimen Industrie, der Öl- und Gasindustrie, dem Energiesektor und anderen Branchen dabei, sicherer, smarter und umweltfreundlicher zu agieren.

Als eine der weltweit führenden Zertifizierungsgesellschaften unterstützt DNV GL Unternehmen mit Dienstleistungen in den Bereichen Zertifizierung, Verifizierung, Assessments und Trainings dabei, die Leistungsfähigkeit ihrer Prozesse, Produkte, Mitarbeiter, Anlagen und der gesamten Lieferkette zu gewährleisten. Partnerschaftlich arbeiten wir mit unseren Kunden daran, ihre Geschäftstätigkeiten nachhaltig zu gestalten und Vertrauen bei ihren Interessengruppen aufzubauen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

DNV GL Business Assurance Zertifizierung und Umweltgutachter GmbH
Schnieringshof 14
45329 Essen
Telefon: +49 (201) 7296-221
Telefax: +49 (201) 7296-223
http://www.dnvgl.de/assurance

Ansprechpartner:
Andrea Beck
Projektmanagerin externe Kommunikation
Telefon: +49 (201) 7296231
Fax: +49 (201) 7296223
E-Mail: Andrea.Beck@dnvgl.com
Michael Niemeier
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (201) 7296-231
Fax: +49 (201) 7296-223
E-Mail: michael.niemeier@dnvgl.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.