Laut EuroBLECH Messeumfrage sind die EU-Länder weiter wichtigste Absatzmärkte für die blechbearbeitende Industrie

Die blechbearbeitende Industrie hat sich im vergangenen Herbst wieder zu ihrer Branchenleitmesse EuroBLECH in Hannover getroffen und kann auf eine erfolgreiche Messe zurückblicken. Der allgemeine Trend zur Digitalisierung und Automation im Fertigungsprozess war das vorherrschende Thema auf der 24. Internationalen Technologiemesse für Blechbearbeitung. Diese innovative Branchenstimmung bewirkte gegenüber der vorherigen Veranstaltung einen zweiprozentigen Anstieg der Ausstellungsfläche sowie der Besucherzahlen. Insgesamt 60.636 Fachbesucher aus 102 Ländern waren zur EuroBLECH 2016 nach Hannover gekommen. Dort belegten 1.505 Aussteller aus 41 Ländern eine Nettofläche von 87.800 m2.

Die nun abgeschlossene Auswertung der Messeumfrage der FKM-geprüften Fachmesse (FKM = Gesellschaft für freiwillige Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen) bestätigt einmal mehr den Stellenwert, den die EuroBLECH weltweit in der Branche genießt, und zeigt einige interessante Trends auf, was die konjunkturelle Situation dieses Industriezweigs und seiner Märkte anbelangt.

Anzeigen

So wird die aktuelle Branchensituation von den Ausstellerunternehmen deutlich günstiger beurteilt als vor zwei Jahren. Knapp 70% der deutschen Ausstellerunternehmen und fast 40% der ausländischen Aussteller bewerteten in der Messeumfrage die derzeitige Branchenkonjunktur als günstig. Auf der Vorveranstaltung lagen diese Werte noch um jeweils 6% bzw. 5% niedriger.

Die Erschließung neuer Märkte war neben der Neukundengewinnung vorrangiges Messeziel aller Aussteller. Wichtigste Zielmärkte für die Hersteller und Anbieter von Maschinen und Systemen für die Blechbearbeitung sind laut Ausstellerumfrage weiterhin die EU-Länder, vor allem Deutschland; darüber hinaus die übrigen europäischen Länder, Asien und Amerika. Als wichtigste Absatzmärkte für die Zukunft wurden in der Messeanalyse Deutschland, die USA, China, Russland und erstmals wieder Polen genannt.

Weltweite Geschäftskontakte spielen in der Branche also weiter eine zentrale Rolle. Die EuroBLECH bildet diesen Fokus auf eine internationale Geschäftstätigkeit durch die hohe Internationalität der Messeteilnehmer ab. 54% der Aussteller und 39% der Besucher auf der EuroBLECH 2016 kamen aus dem Ausland, ein Allzeitrekord.

Deutliche Besucherzugewinne aus dem Ausland konnte die EuroBLECH aus den EU-Ländern (+11%) und aus Asien (+46%) verzeichnen. Die Anzahl der Besucher aus Nord- und Südamerika war dagegen im Vergleich zur vorherigen Messe um ein Viertel zurückgegangen. Bei den Top-Besucherländern gab es insofern Verschiebungen, als Italien wieder seinen dritten Platz zurückerobern konnte, nach Deutschland und den Niederlanden. Während die Türkei und die USA leicht zurückgefallen sind, taucht erstmals Rumänien unter den 15 größten Besucherländern auf; auch Indien konnte wieder leicht aufholen.

Das Messepublikum auf der EuroBLECH besteht laut Messeanalyse weiterhin zum Großteil aus Fachleuten mit Kaufentscheidungsbefugnis. 84% der Besucher treffen Kaufentscheidungen oder sind daran beteiligt. Fast die Hälfte (45%) aller Besucher kam 2016 mit konkreten Investitionsvorhaben zur Messe. Bei den Besuchern aus dem Ausland lag der Prozentsatz der investitionsbereiten Besucher sogar bei 57%. Die Besucher waren zu fast gleichen Teilen Erst- und Stammbesucher. 28% aller Besucher gaben an, außer der EuroBLECH keine andere Fachmesse zu besuchen.

Aussteller wie Besucher beurteilten die Messe allgemein, die Organisation, das Messemarketing und das Ausstellungsgelände als durchweg gut. Drei Viertel aller Ausstellerunternehmen gaben bereits vor Ort an, auch auf der nächsten Messe wieder auszustellen.

Aufgrund der Ergebnisse der Messeumfrage, in der drei Viertel aller Aussteller und Besucher angaben, eine Messedauer von Dienstag bis Freitag zu bevorzugen, findet die EuroBLECH 2018 vom 23. – 26. Oktober 2018 in Hannover statt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Mack Brooks Exhibitions Ltd
Romeland House / Romeland Hill
AL3 4ET St Albans
Telefon: +44 (1727) 814400
Telefax: +44 (1727) 814401
http://www.mackbrooks.com

Ansprechpartner:
Susanne Neuner
PR & Marketing Director
Telefon: +44 (1727) 814400
Fax: +44 (1727) 814501
E-Mail: press@mackbrooks.co.uk
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.