Neues Belüftungsventil von Goetze

Viele Behälteranlagen werden aufgrund der Betriebsweise sowohl mit Über- als auch Unterdruck belastet. So kann beim Entleeren von Behältern, fehlender Belüftung oder aufgrund eines schnellen Temperatursturzes dieser plötzlich implodieren.

Beispielsweise kann dies auftreten, wenn der Behälter nach der Dampf-Sterilisation erneut mit einem kalten Medium gefüllt wird. Durch den Temperaturabfall sinkt auch der Druck im Inneren des Behälters sehr schnell und deutlich unterhalb des Umgebungsdrucks ab: Ein Vakuum im Behälter kann entstehen.

Anzeigen

Ähnliches tritt auch in Wärmetauschern und verfahrenstechnischen Anlagen beim An- und Abfahren auf. Also müssen diese Behälter nicht nur gegen zu hohen Betriebsdruck, sondern auch gegen ein zu hohes Vakuum abgesichert sein.

Mit der neuen Baureihe 1940 und 1960 steht nun ein Belüftungsventil sowohl im hochwertigen Edelstahl 1.4404, als auch im Messingwerkstoff CW617N zur Verfügung, der genau diese Aufgabe erfüllt. Die Varianten 1945 und 1965 sind mit einer Edelstahlfeder belastet und können komfortabel im Bereich von -100mbar bis -800mbar auf einen gewünschten Unterdruck eingestellt werden. Besonders hervorzuheben sind die hohen Durchsatzleistungen bei verhältnismäßig geringen Nennweiten.

> Zum Datenblatt: Typ 1940/1945
> Zum Datenblatt: Typ 1960/1965

Über Goetze KG Armaturen

Seit mehr als 65 Jahren fertigt die Goetze KG Armaturen anspruchsvolle Hochleistungs-Armaturen und -Ventile für alle Medien, die unter Druck stehen: Flüssigkeiten, Luft, Gase und Dämpfe aller Art. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz und Produktion in Ludwigsburg sowie eigene Vertriebsfirmen in England, Russland und China.

Unter der Leitung des geschäftsführenden Gesellschafters Detlef Weimann, der das Familienunternehmen in dritter Generation führt, hat sich Goetze mit seinem Qualitätsniveau („Made in Germany“) weltweit einen Namen gemacht – über die Hälfte der Produktion geht zwischenzeitlich in Auslandsmärkte.

Weitere Informationen unter www.goetze-armaturen.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Goetze KG Armaturen
Robert-Mayer-Straße 21
71636 Ludwigsburg
Telefon: +49 (7141) 4889460
Telefax: +49 (7141) 4889488
http://www.goetze-armaturen.de

Ansprechpartner:
Sonja Weimann
Telefon: +49 (7141) 48894-60
Fax: +49 (7141) 48894-88
E-Mail: s.weimann@goetze-armaturen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.