Automatisierte Rotorbestückung

Die Rotoren von Synchron-Servomotoren werden automatisiert mit Permanentmagneten beklebt. Die Rotorbestückungsanlage ist mit Komponenten des Automatisierungsbaukastens MOVI-C® von SEW-EURODRIVE ausgestattet. Sie sind perfekt aufeinander abgestimmt und überzeugen in der Praxis durch besonders einfache und schnelle Inbetriebnahme.

Wie die meisten industriellen Prozesse erfolgt auch die Montage von Synchronmotoren heutzutage weitgehend automatisch. Ein zentraler Prozessschritt ist das Montieren der Permanentmagnete auf den Rotor. Die IEF-Werner GmbH in Furtwangen fertigt eine breite Palette von Komponenten und Systemen für die Automatisierungstechnik – bis hin zu schlüsselfertigen Anlagen für automatisierte Handhabung. Ihre Rotorbestückungsanlage wurde mit neuester Technik aus dem Automatisierungsbaukasten MOVI-C® von SEW-EURODRIVE gebaut.

Anzeigen

Kernstück der Maschine ist ein Rundschalttisch mit vier Positionen. An der ersten Position wird der Rotor in eine bewegliche Aufnahme mit zwei Dornen eingespannt. Das Einspannen kann per Hand erfolgen oder mithilfe eines Handlingroboters. Im anschließenden Takt wird der Rotor durch einen Plasma-Laser gereinigt, der eventuell anhaftende Öl- oder Schmutzschichten schonend und umweltfreundlich entfernt. Im nächsten Schritt positioniert ein Zweiachs-Linearhandling die Klebedüse am senkrecht gehaltenen Rotor. Das Blechpaket hat einen vieleckigen Querschnitt, an dessen Außenflächen der Kleber als glatte Kleberaupe aufgetragen wird. Die Magnete aus Seltenen Erden werden in Blistern zur Anlage geführt. Ein Portal saugt die Magnete an und legt sie aneinandergereiht auf ein kleines Förderband. Je nach Länge und Umfang der Rotoren erfasst ein Greifer von oben die benötigte Anzahl Magnete, und drückt sie mit einem definierten Anpressdruck auf den Kleber.

Nach abgeschlossener Bestückung werden die Rotoren in einem Härteofen behandelt, um die Klebung dauerhaft zu festigen. Kurz bevor der Rotor im Montageprozess auf den Stator trifft, werden die Magnete auf dem Rotor in einer Magnetisierspule aufmagnetisiert.

Auf der Bestückungsanlage können alle Rotoren für Synchronmotoren mit Permanentmagneten bearbeitet werden – von der kleinsten Baugröße 1 des mechatronischen Antriebssystems MOVIGEAR® bis zum CMP 112E, dem größten Motor aus der Baureihe der hochdynamischen Servomotoren CMP.. von SEW-EURODRIVE. Sämtliche Prozesse in der Bestückungsanlage werden durch den MOVI-C® CONTROLLER power gesteuert.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG
Ernst-Blickle-Str. 42
76646 Bruchsal
Telefon: +49 (7251) 75-0
Telefax: +49 (7251) 75-1970
http://www.sew-eurodrive.de

Ansprechpartner:
Stefan Brill
Leiter Public Relations, Presseansprechpartner
Telefon: +49 (7251) 75-2525
Fax: +49 (7251) 75-502525
E-Mail: stefan.brill@sew-eurodrive.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.