Wirtschaftliches Aufbohren von Turbolader, Caliper & Co. mit neuen Schneidstoffen

Werkzeuge mit ISO-Elementen sind ein fester Bestandteil des MAPAL Portfolios. Denn die Auslegung komplexer Sonderwerkzeuge ist eine der Kernkompetenzen des Unternehmens. Nun stellt MAPAL eine neue Schneidstoffserie für ISO-Wendeschneidplatten sowie „press-to-size“ Schneiden zum Aufbohren von Stahl, rostfreiem Stahl und hitzebeständigem Stahlguss, wie er beispielsweise bei Turboladern zum Einsatz kommt, vor. Mit Kombinationswerkzeugen und den neuen ISO-Wendeschneidplatten erreichen Anwender eine Steigerung der Wirtschaftlichkeit. Die Cost-per-Part sinken deutlich.

Für die neuen ISO-Wendeschneidplatten wurden nicht nur die optimalen Beschichtungen in der eigenen Beschichtungsanlage entwickelt, sondern auch das Hartmetallsubstrat der Schneiden sowie die Kantenverrundung für die Bearbeitungen optimiert. Je nach vorherrschenden Rahmenbedingungen, wie Werkstoff, Stabilität der Maschine, Kühlmittel- und Aufspannsituation sowie eventueller Schnittunterbrechungen kann zwischen PVD- und CVD-beschichteten Schneidstoffen gewählt werden. Diese variieren hinsichtlich der Zähigkeit des verwendeten Hartmetallsubstrats. Die CVD-beschichteten ISO-Wendeschneidplatten sind der Standard für alle Aufbohrbearbeitungen und überzeugen durch hohe Verschleißfestigkeit. Sie bieten das Potenzial für eine wesentliche Steigerung der Schnittgeschwindigkeit und Produktivität auch bei der Trockenbearbeitung. Für extrem schwierige Rahmenbedingungen wie einem unterbrochenen Schnitt oder instabilen Maschinenverhältnissen stehen die PVD-beschichteten Schneidstoffe zur Verfügung. Denn diese haben ein besonders ausgewogenes Verhältnis zwischen Verschleißfestigkeit und Zähigkeit und garantieren dadurch eine prozesssichere Bearbeitung. Die neuen ISO-Wendeschneidplatten vervollständigen das Programm. Bereits im vergangenen Jahr hatte MAPAL die neue Schneidstoffserie zum Aufbohren von Guss präsentiert.

Anzeigen

Sowohl in der Guss- als auch in der Stahlbearbeitung werden beim Aufbohren mit den neuen ISO-Wendeschneidplatten deutlich bessere Ergebnisse erreicht als mit den zuvor eingesetzten. Während in der Gussbearbeitung je nach Anwendungsfall bis zu 100 Prozent Steigerung der Standzeit durch die neue Schneidstoffserie möglich sind, werden bei der Stahl- bzw. Turboladerbearbeitung im Mittel 50 Prozent mehr erreicht. Damit sinken die Cost-per-Part in der Fertigung.

Neben den Sonder- und Standard-ISO-Wendeschneidplatten bietet MAPAL auch die neu entwickelten, tangentialen, „press-to-size“ ISO-Wendeschneidplatten mit der Schneidstoffserie an. Diese sind die kostengünstige und damit optimale Ergänzung zu den hochpräzisen geschliffenen Schneiden und kommen bei Anwendungen mit größeren zulässigen Toleranzen, wie dies bei Vorbearbeitungen der Fall ist, zum Einsatz. Damit stehen ISO-Wendeschneidplatten mit dem entsprechenden Schneidstoff zum Aufbohren von Guss, Stahl und rostfreiem Stahl für jede Anforderung bezüglich Genauigkeit sowie Kosten und damit zur wirtschaftlichen Bearbeitung zur Verfügung.

Über die MAPAL Dr. Kress KG

MAPAL Werkzeuge für den Erfolg der Kunden

Die MAPAL Präzisionswerkzeuge Dr. Kress KG gehört zu den international führenden Anbietern von Präzisionswerkzeugen für die Zerspanung nahezu aller Werkstoffe. Das 1950 gegründete Unternehmen beliefert namhafte Kunden vor allem aus der Automobil- und Luftfahrtindustrie und dem Maschinen- und Anlagenbau. Mit seinen Innovationen setzt das Familienunternehmen Trends und Standards in der Fertigungs- und Zerspanungstechnik. MAPAL versteht sich dabei als Technologiepartner, der seine Kunden bei der Entwicklung effizienter und ressourcenschonender Bearbeitungsprozesse mit individuellen Werkzeugkonzepten unterstützt. Das Unternehmen ist mit Produktions-, Vertriebsstandorten und Servicepartnern in 44 Ländern der Erde vertreten. Im Jahr 2016 beschäftigte die MAPAL Gruppe 5.000 Mitarbeiter, der Umsatz lag bei 575 Mio. Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MAPAL Dr. Kress KG
Obere Bahnstr. 13
73431 Aalen
Telefon: +49 (7361) 585-0
Telefax: +49 (7361) 585-1029
http://www.mapal.com

Ansprechpartner:
Andreas Enzenbach
Head of Marketing and Corporate Communications
Telefon: +49 (7361) 585-3683
Fax: +49 (7361) 585-1019
E-Mail: andreas.enzenbach@de.mapal.com
Patricia Hubert
Corporate Communications
Telefon: +49 (7361) 585-3552
Fax: +49 (7361) 585-1029
E-Mail: patricia.hubert@de.mapal.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.