Fassrührstation mit neuer Funktionalität

Für Vergussaufgaben mit hohem Materialverbrauch steht nun eine neue Variante der bewährten Scheugenpflug-Fassrührstation zur Verfügung: Die Anlage erlaubt eine direkte Förderung des Vergussmaterials zum Dosierer, ohne dass eine Zwischenaufbereitung erforderlich ist. Neben einer deutlich verringerten Stellfläche profitieren Anwender damit von Zeit- und Kosteneinsparungen.

Ob in der Elektronikindustrie, im Automobilbereich oder der Energietechnik: Anwendungen, bei denen sehr große Mengen an Klebstoff oder Vergussmaterial verarbeitet werden müssen, werden immer häufiger. Dies ist beispielsweise bei Applikationen im Bereich der E-Mobilität oder bei der Fertigung von Solarumrichtern der Fall. Für solche Vergussaufgaben hat Scheugenpflug die Fassrührstation im Programm, mit der sich große Mengen an selbstnivellierenden Medien blasenfrei aufbereiten und fördern lassen.

Anzeigen

Seit Kurzem ist nun eine neue Variante des bewährten Fördersystems verfügbar: Neben einer blasenfreien Aufbereitung von 200 l-Fässern unter Vakuum erlaubt diese Anlage auch eine direkte Versorgung des Dosierers mit Vergussmedium, ohne dass eine zusätzliche Materialaufbereitung durch das A310-System erforderlich ist. Dies verringert nicht nur die benötigte Stellfläche, sondern spart auch Zeit und Kosten. Auch bei der direkten Förderung des Materials zum Dosierer ist ein Verguss unter Vakuum bei bis zu 100 mbar möglich. Damit stellt die Fassrührstation besonders für einfache Vergussaufgaben mit einem hohen Medienverbrauch eine wirtschaftliche und prozesssichere Lösung dar.

Förderung von höherviskosen Materialien möglich

Die neue Variante des Fördersystems wurde mit einer Exzenterschneckenpumpe ausgestattet, welche die direkte Speisung des Dosierers mit Vergussmaterial ermöglicht. Die Förderleistung liegt bei bis zu 3 l/min pro Komponente. Gleichzeitig erweitert die Exzenterschneckenpumpe das Einsatzspektrum der Anlage: Mit dem neuen Modell können nun auch Medien mit einer Viskosität von bis zu 70.000 mPa∙s prozesssicher verarbeitet werden. Durch die Funktion des Zirkulierens wird einer Sedimentation der enthaltenen Füllstoffe in den Leitungen zudem effektiv vorgebeugt. So steht das verwendete Vergussmedium auch nach Produktionspausen oder längeren Fertigungsunterbrechungen – beispielsweise am Wochenende – mit der gleichen, hohen Qualität zur Weiterverarbeitung zur Verfügung.

Für hohe Benutzerfreundlichkeit sorgt die Anlagensteuerung SCP210. Sie vereinfacht Überwachungs-, Wartungs- und Analyseaufgaben und unterstützt den Anlagenbediener bei einem fehlerfreien und schnellen Fertigungsablauf.

Über die Scheugenpflug AG

Die Scheugenpflug AG (Neustadt/Donau) ist ein führender Hersteller von technologisch hochwertigen Systemen und Anlagen für effiziente Klebe-, Dosier- und Vergussprozesse. Die Produkt- und Technologiepalette reicht von modernsten Materialaufbereitungs- und -förderanlagen über leistungsstarke Handarbeitsstationen bis hin zu modularen, speziell auf Kundenwünsche zugeschnittenen Inline- und Automatisierungslösungen. Systeme und Anlagen von Scheugenpflug kommen in der Automobil- und Elektronikindustrie ebenso zum Einsatz wie in der Telekommunikation, der Medizintechnik und in der Chemieindustrie. Scheugenpflug verfügt über weitere Niederlassungen in den USA, China und Mexiko sowie zahlreiche Servicestandorte und Vertriebspartner weltweit. Aufgrund des starken Wachstums konnte das Unternehmen seine Belegschaft innerhalb von nur 5 Jahren verdoppeln und beschäftigt insgesamt über 470 Mitarbeiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Scheugenpflug AG
Gewerbepark 23
93333 Neustadt/Donau
Telefon: +49 (9445) 9564-0
Telefax: +49 (9445) 9564-40
http://www.scheugenpflug.de

Ansprechpartner:
Karin Prechtner
Marketing / PR
Telefon: +49 (9445) 9564-295
E-Mail: karin.prechtner@scheugenpflug.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.