Epiroc erweitert Combi Cutter-Reihe um zwei neue Modelle

Epiroc hat seine Combi Cutter-Reihe um zwei neue Modelle ergänzt. Die Abbruchzangen CC 2300 und CC 3100 sind für Trägergeräte von 20 bis 30 Tonnen bzw. 25 bis 40 Tonnen konzipiert und bieten eine produktive Kombination von kurzen Zykluszeiten, leichter Handhabung und einfacher Wartung.

CC 2300 und CC 3100 verfügen über alle vertrauten Funktionen, die Anbaugeräte der Combi Cutter-Reihe für anspruchsvolle Aufgaben auf Abbruchbaustellen rund um den Globus auszeichnen. Es handelt sich um robuste, vielseitige Maschinen, die ihre Arbeit mit niedrigem Geräuschpegel und geringen Vibrationen verrichten und sich für alle Arten von Primärabbruch eignen. Die Messer aller Versionen sind auswechselbar und wendbar. Die Anbaugeräte können je nach Aufgabenstellung mit Armen unterschiedlicher Größe bestückt werden.

Anzeigen

Enorm vielseitig

Wie andere Anbaugeräte der CC-Reihe sind auch CC 2300 und CC 3100 mit zwei Armvarianten lieferbar, der Universal-Version (U) und der Version (S) zum Stahlschneiden. Die Universal-Versionen eignen sich hervorragend für leichten bis mittelschweren Gebäudeabbruch und anspruchsvolle industrielle Abbruchaufgaben an stark armiertem Beton. Die Stahlschneide-Versionen sind speziell für das Trennen von Profilen und Stahlstrukturen konzipiert. Beide Versionen sind effiziente Werkzeuge für die Sekundärzerkleinerung und Materialtrennung.

Funktionen für höhere Produktivität

Mit der CC 2300 und der CC 3100 ist hohe Produktivität garantiert. Im stabilen Zangenkörper arbeiten zwei leistungsfähige Hydraulikzylinder mit integrierten Eilgangventilen für kürzeste Zykluszeiten und damit minimalen Kraftstoffverbrauch. Die von Kolbenstangenverkleidungen wirkungsvoll geschützten Zylinder liefern eine konstante Schließkraft, die auch bei fast geschlossenem Zangenmaul hoch bleibt. Die beiden Zangenarme bewegen sich unabhängig voneinander, was Reaktionskräfte an Zange und Trägergerät eliminiert und unabhängig davon, welcher Zangenarm das Material zuerst greift, einen kontrollierten Abbruch instabiler Betonwände sicherstellt.

Leichte Handhabung

Das hydraulische 360°-Drehwerk erlaubt eine präzise Handhabung und optimale Positionierung der Zange. Wenn die Zange das Material in einem ungünstigen Winkel fasst, erlaubt ein integriertes Druckentlastungsventil eine „selbsttätige Bewegung“, die das Zangenmaul in die ideale Position bringt. Dieses Ventil schützt wirkungsvoll Trägergerät und Zange vor potenziell schädlichen Reaktionskräften.

Zangenarme schnell und einfach auswechselbar

Die modulare Bauweise und die Tatsache, dass die Zangenarme an einem Mittelbolzen montiert sind, ermöglicht den einfachen Austausch der Arme vor Ort. Dank CAPS Kupplungs- und Positionierungssystem lassen sich die Zangenarme als Einheit schnell montieren und demontieren. CAPS erleichtert wesentlich die Handhabung der demontierten Arme, weil die beiden Arme auch nach der Demontage vom Trägergerät miteinander verbunden bleiben. Mit dem speziellen Führungssystem ist die spätere Montage sehr einfach möglich.

Epiroc ist ein führender Produktivitätspartner für die mit Bergbau, Infrastrukturprojekten und natürlichen Ressourcen befassten Industrien. Mit modernster Technologie entwickelt und produziert Epiroc innovative Bohrausrüstung sowie Maschinen für Gesteinsgewinnung und Bau und bietet ergänzend dazu Service und Verbrauchsmaterialien in erstklassiger Qualität. Das Unternehmen wurde in Stockholm, Schweden, gegründet. Seine hoch engagierten Mitarbeiter unterstützen Kunden in mehr als 150 Ländern und arbeiten eng mit ihnen zusammen. Erfahren Sie mehr unter www.epirocgroup.com.

Epiroc Hydraulic Attachment Tools ist eine Division im Geschäftsbereich Mining & Rock Excavation. Das Unternehmen entwickelt und produziert hydraulische Anbaugeräte für Trägergeräte, die bei Rückbau, Abbruch, Rückgewinnung, Gesteinsaushub, Gesteinsgewinnung sowie Sekundärzerkleinerung von Gestein, Stahlbeton, Stahl und anderen Materialien zum Einsatz kommen. Anwendungsbereiche sind das Baugewerbe, Recycling, Bergbau, Tunnelbau und Steinbrüche.

Die hydraulischen Anbaugeräte werden über eine weltweite Vertriebs- und Serviceorganisation verkauft, die einen professionellen Anwendungssupport sicherstellt. Die Zentrale der Division befindet sich in Essen, Deutschland. Sie unterhält Produktionsstätten in Essen und Hämbach (Deutschland), Kalmar (Schweden) und Nashik (Indien).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Construction Tools GmbH
Helenenstrasse 149
45143 Essen
Telefon: +49 (201) 2177318
Telefax: +49 (201) 633-2281
https://www.epiroc.com

Ansprechpartner:
Anja Kaulbach
Communication & Training Manager
Telefon: +49 (201) 633-2233
Fax: +49 (201) 633-2281
E-Mail: anja.kaulbach@epiroc.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.