Digitales Nachschliff-Handling – schnell und einfach Zeit einsparen

Das Nachschleifen von Werkzeugen ist mit einem erheblichen administrativen Aufwand verbunden. Oft steht dieser in keinem Verhältnis zum erzielten Erlös. Das liegt unter anderem am nicht durchgängig digitalen Datenfluss zwischen dem Auftraggeber und dem Unternehmen, das den Nachschliff übernimmt, beziehungsweise dem Werkzeughersteller. Der Nachschleifbetrieb erhält von ersterem eine Kiste mit Werkzeugen zum Nachschleifen. Die einzigen Informationen zu den Werkzeugen sind dabei auf dem Lieferschein zu finden und müssen manuell ins System eingegeben werden. Der Nachschleifer überprüft die Werkzeuge, beispielsweise auf Schäden, vermisst sie gegebenenfalls und trägt die Ergebnisse wiederum in sein System ein. Erst jetzt kann er die nötigen Unterlagen, wie die Auftragsbestätigung oder Servicemeldung, oder später die Rechnung erstellen. Neben dem hohen Zeitaufwand und den damit verbundenen Kosten ist dieses Verfahren anfällig für Fehler, die bei der manuellen Eingabe von Daten entstehen.

Nachschliff-Handling digital
Um das Nachschliff-Handling deutlich einfacher und schneller zu gestalten, hat die c-Com GmbH eine Nachschliff-Software entwickelt. Diese hilft in Summe dabei, bis zu 75 Prozent an Zeit beim Wareneingang einzusparen. Dazu wird der Lieferschein, beispielsweise mit einem Tablet, gescannt. Die Daten werden dabei automatisch erfasst und in die Nachschliff-Software übernommen. Auf Knopfdruck können anschließend alle relevanten Unterlagen wie Auftragsbestätigung, Servicemeldung oder Rechnung erstellt werden.

Anzeigen

Bestimmte Werkzeuge, beispielsweise Werkzeuge mit definierter Mindestlänge, müssen natürlich trotzdem überprüft und vermessen werden. Doch auch dieser Schritt läuft dank der Software wesentlich einfacher und schneller. Mithilfe eines, mit der c-Com Software vernetzten, Messgeräts wird die Länge vermessen und mit den hinterlegten Werten in der Software abgeglichen. Es wird automatisch ausgegeben, ob ein Nachschliff möglich ist oder nicht. Und wenn das Werkzeug mit einem QR/DMC-Code bereits personalisiert ist, bietet die Nachschliff-Software darüber hinaus die Möglichkeit, die Historie des Werkzeugs digital nachzuvollziehen. Es wird direkt nach dem Scan des Codes angezeigt, wie oft das Werkzeug bereits nachgeschliffen wurde und ob ein (weiteres) Nachschleifen möglich ist.

Über die MAPAL Dr. Kress KG

MAPAL Werkzeuge für den Erfolg der Kunden

Die MAPAL Präzisionswerkzeuge Dr. Kress KG gehört zu den international führenden Anbietern von Präzisionswerkzeugen für die Zerspanung nahezu aller Werkstoffe. Das 1950 gegründete Unternehmen beliefert namhafte Kunden vor allem aus der Automobil- und Luftfahrtindustrie und dem Maschinen- und Anlagenbau. Mit seinen Innovationen setzt das Familienunternehmen Trends und Standards in der Fertigungs- und Zerspanungstechnik. MAPAL versteht sich dabei als Technologiepartner, der seine Kunden bei der Entwicklung effizienter und ressourcenschonender Bearbeitungsprozesse mit individuellen Werkzeugkonzepten unterstützt. Das Unternehmen ist mit Produktions-, Vertriebsstandorten und Servicepartnern in 44 Ländern der Erde vertreten. Im Jahr 2016 beschäftigte die MAPAL Gruppe 5.000 Mitarbeiter, der Umsatz lag bei 575 Mio. Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

MAPAL Dr. Kress KG
Obere Bahnstr. 13
73431 Aalen
Telefon: +49 (7361) 585-0
Telefax: +49 (7361) 585-1029
http://www.mapal.com

Ansprechpartner:
Andreas Enzenbach
Vice President Marketing and Product Management
Telefon: +49 (7361) 585-3683
Fax: +49 (7361) 585-1019
E-Mail: andreas.enzenbach@de.mapal.com
Patricia Hubert
Corporate Communications
Telefon: +49 (7361) 585-3552
Fax: +49 (7361) 585-1029
E-Mail: patricia.hubert@de.mapal.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.