Pushing boundaries….Think big!

In der dritten Auflage des internationalen Wettbewerbs 3D Pioneers Challenge schaffen es die Organisatoren wieder die Trends und Strömungen der aktuellen 3D-Druck Branche aufzuspüren und auf der Rapid.Tech + FabCon 3.D in Erfurt zu bündeln. Internationale Einreichungen aus insgesamt 17 Ländern von Europa bis Kanada, Japan oder Indien haben ihren Weg nach Erfurt gefunden. So reichten u.a. namhafte Institute und Universitäten, wie die UDK Berlin, das MIT, Harvard und die UCL Bartlett ein. „Think big“ lässt sich als eine der Haupt-Thematiken identifizieren und es ist ein deutlicher Wandel im Vergleich der vergangenen Jahre zu verzeichnen.

Nicht zuletzt im Bereich der Möbelbranche kommt 3D-Druck bei der Herstellung von Endprodukten zum Zuge. Größen aus der Designszene wie Wilkhahn entwickeln Möbel mit Hilfe des Additive Manufacturing (AM) und die Kundenakzeptanz wächst spürbar. Nagami setzt Maßstäbe und kann hochkarätige Designer wie Ross Lovegrove für seine Projekte gewinnen, die auch auf der internationalen Möbelmesse in Mailand für Furore sorgten oder auch im Centre George Pompidou in Paris ausgestellt werden. Big Player aus der Industrie wie Audi mit Concept Breathe und Reebok mit Modla setzen Trends mit den Möglichkeiten, die 3D-Druck für die Entwicklung von zukunftsorientierten Produkten bietet.

Anzeigen

Großformatige, bahnbrechende Einreichungen im Bereich Architektur stechen heraus. So sind ganzheitliche Konzepte für Häuser wie Cabin of 3D Printed Curiosities von und mit Virginia San Fratello ebenso Teil der Ausstellung wie die Brücke von MX3D die nächstes Jahr in Amsterdam aufgestellt wird und schon jetzt in aller Munde ist.

Es ist ein Wandel in der Branche spürbar. Der 3D-Drucker wird mit seinem begrenzten Bauraum durch die Robotik erweitert und lässt großformatige Innovationen Realität werden. Darauf abgestimmte Software wird entwickelt, wie beispielsweise beim Voxelchair, was die neue Kategorie Digital mit spannenden Projekten füllt. Auch im Materialbereich konnte 3DPC sagenhafte Einreichungen verzeichnen, die sich beispielsweise um neue Materialstudien wie bei Okkasion mit Glas bis hin zu recycelten Plastikabfällen von Print Your City! kümmern. Soziale Projekte wie Fittl, das Blindenschrift-Spielzeug als Open Source in Entwicklungsländern jedem zugänglich machen will, runden die Bandbreite der Finalisten 2018 ab.

Über die Gewinner wird im Rahmen der Rapid.Tech + FabCon 3.D 2018 durch die kompetente und international besetzte Jury entschieden. In diesem Jahr konnten die Organisatoren Spezialisten der Branche wie Anouk Wipprecht, Julia Körner, Eyal Gever, Achim Menges, Dirk Simon oder Sebastian Herkner gewinnen.

Die 3D Pioneers Challenge stellt somit wieder eine Plattform für Pioniere im 3D-Druck Sektor dar und zeigt auch im dritten Jahr wie bestehende Standards aufgebrochen werden und welche Innovationen den Markt aktuell bestimmen.

Weitere Informationen zu den Finalisten, Jurymitgliedern und Partnern finden Sie unter www.3dpc.io.

Die Jury der „3D Pioneers Challenge 2018”

Diana Drewes, Haute Innovation; Sven Eberwein, Tesla Design Team; Barbara Friedrich, Design Consulting & Publishing; Eyal Gever, Artist; Sebastian Herkner, Studio Sebastian Herkner; Julia Körner, JK Design GmbH; Achim Menges, ICD Stuttgart; Silvia Olp, aed e.V.; Dirk Simon, FARSOON Europe GmbH (zuvor BASF3D Print Solutions -B3DPS); Joachim Stumpp, raumPROBE; Andreas Velten, Institut für Anaplastologie; Christoph Völcker, VOXELWORLD; Wolf Udo Wagner, Studio Wagner:Design, Deutscher Designer Club DDC; Anouk Wipprecht, FashionTech Designerin

Kooperationspartner der „3D Pioneers Challenge 2018”

Freistaat Thüringen Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft; 3D Hubs; 3Druck.com; 3D Printing Business Directory; aed e.V., aed Society for Advancement of Architecture, Engineering, Design; ALL3DP; Autodesk; Avedition; BASF New Business GmbH; Botspot; Canto; DDC Deutscher Designer Club; Designreport; Designspotter; Fabb-it; FIT AG; haute innovation; MakerBot; raumPROBE; Stratasys; Verband 3DDruck e.V.

Über d.sign21

Das Büro für Gestaltung und Consulting ist erfahrener Konzepter und Organisator von Design Challenges. Mit der Expertise in Gestaltung, additiven Technologien und weltweitem Netzwerk unterstützt das Büro die 3D Pioneers Challenge.
www.d-sign21.de

Über Rapid.Tech + FabCon 3.D

Die Rapid.Tech + FabCon 3.D stellt eine der wichtigsten europäischen Informationsveranstaltungen im Bereich der generativen Fertigungsverfahren dar. Betrachtet werden Stand und Fortschritt des Rapid Prototyping bis hin zur Umsetzung von Endprodukten mit Hilfe des Additive Manufacturing sowie der Einstieg der Technologie in die Serienproduktion. Mit mehr als 100 anwendernahen Vorträgen im Fachkongress und der 3D Printing Conference sowie über 200 Ausstellern im Rahmen der Fachmesse ist die Rapid.Tech + FabCon 3.D ein hochkarätiger Branchentreff, der in dieser Form einmalig ist. Zum 15-jährigen Veranstaltungs-Jubiläum werden in Erfurt mehr als 5.000 internationale Fachbesucher und Kongressteilnehmer erwartet.
www.rapidtech-fabcon.de

Über die GBN Systems GmbH

"Turning your visions into products" mit der GBN Systems – Performing Mechatronics – Made in Bavaria.

Die GBN Systems GmbH schafft branchenübergreifende Mechtroniklösungen in der Entwicklung und Fertigung von Komponenten, Baugruppen und Geräten für anspruchsvolle Auftraggeber.

Das Team um die seit Gründung vor 25 Jahren aktiven Geschäftsführer Siegfried Förg und Konstruktionsleiter Max Bichlmaier setzt Ideen von Startups, Forschungseinrichtungen und Industriekunden in die Praxis um.

Die internationalen Anforderungsprofile der Kunden und Kooperationspartner drücken sich in dem marktbekannten Leitspruch der GBN Systems aus:

"Turning your visions into products"

Fachspezifisch ausgebildete Mitarbeiter bringen ihre umfangreiche Expertise in Engineering, Feinmechanik, Feinwerktechnik, elektrotechnischer Montage, Qualitätsüberwachung und Lieferung ein. GBN Systems wendet seine Erfahrungen in den Bereichen Gesundheitswesen, Medizintechnik, Biotechnologie, Labortechnik, Nuklearmedizin, Bildgebung, Strahlenschutzausrüstung, Halbleiterindustrie, Automatisierung, Hydraulik und im 3D Druck erfolgreich an.

Das Unternehmen liegt im Landkreis Erding nahe Flughafen und Stadtzentrum der Landeshauptstadt München im Herzen Bayerns. GBN Systems hat sich mit "Performing Mechatronics – Made in Bavaria" einen Namen gemacht.

Weiterführende Infos:
Website deutsch: http://www.gbn.de
Website englisch: http://www.gbn-systems.com
YouTube Kanal: https://www.youtube.com/user/gbnsystems

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GBN Systems GmbH
Fellnerstrasse 2
85656 Buch am Buchrain
Telefon: +49 (8124) 5310-0
Telefax: +49 (8124) 5310-20
http://www.gbn.de

Ansprechpartner:
Harry Flint
Pressesprecher
Telefon: +49 (8124) 5310-35
Fax: +49 (8124) 5310-20
E-Mail: harry.flint@gbn.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.