Robotik in der Industrie boomt

Auf 10.000 Arbeiter kommen aktuell weltweit 74 Roboter – Tendenz steigend und vor den Anforderungen der Industrie 4.0 eine durchaus notwendige Entwicklung. Das VDI-Event „Robotik für die Smart Factory“, vom 11. bis 12. Dezember 2018 in Baden-Baden zeigt auf, wie der Einsatz von Robotik die industrielle Fertigung revolutioniert.

Laut dem internationalen Herstellerverband IFR (International Federation of Robotics) lässt sich der Automatisierungsgrad einer Industrie an ihrer Roboterdichte ablesen. Südkorea (631 Industrieroboter pro 10.000 Arbeiter) rangierte im Statistikjahr 2016 vor Singapur (488) und Deutschland (309) auf Platz eins und liegt damit weit über dem globalen Durschschnitt (74). Am stärksten von diesem Wachstum betroffen ist die Automobilindustrie gefolgt vom Elektroniksektor. In Anbetracht der langfristigen Vorteile von Robotik in der Industrie hat dieser Boom gerade erst begonnen.

Anzeigen

In fast allen Fertigungsbereichen gilt es heute, flexibler zu produzieren und auf individuelle Kundenbedürfnisse einzugehen. Dabei sollen Industrieroboter den Weg für die Zukunft ebnen. Der Einsatz von Robotik bietet gleichbleibende Produktionsqualität bei sichereren Arbeitsabläufen bzw. weniger Verletzungrisiko. Die Produktionskosten sinken langfristig, da Ermüdungsphasen oder Produktionspausen entfallen. Mit der Automatisierung steigen demnach die Gewinne.

Das VDI-Event „Robotik für die Smart Factory“ zeigt Innovationen im Bereich der Industrierobotik auf. Im Mittelpunkt steht dabei auch die Frage, welche Verknüpfungsmöglichkeiten mit den etablierten Robotertechnologien bestehen. Das Event umfasst gleich 5 Parallelveranstaltungen. Teilnehmer können flexibel und ohne Mehrkosten zwischen den Vorträgen der einzelnen Veranstaltungen hin- und herwechseln und sich so ihr eigenes Programm mit individuellen Schwerpunkten zusammenstellen. 

Die Themen der einzelnen Veranstaltungen sind:

Anmeldung und Programm unter www.vdi-wissensforum.de/robotik-smart-factory/ oder unter www.vdi-wissensforum.de sowie über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über die VDI Wissensforum GmbH

Wir sind seit 1957 Partner in der Weiterbildung für Ingenieure und technische Fach- und Führungskräfte. In jährlich über 1.750 Kongressen, Tagungen, Technikforen, Lehrgängen und Seminaren decken wir nahezu jede technische Disziplin ab. Der Bereich Soft Skills und Management rundet unser Portfolio ab. Über 25.000 Teilnehmer bilden sich mit Hilfe unseres Angebots jedes Jahr aus und weiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

VDI Wissensforum GmbH
VDI-Platz 1
40468 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 6214-201
Telefax: +49 (211) 6214-154
http://www.vdi-wissensforum.de

Ansprechpartner:
Tom Frohn
VDI-Wissensforum
Telefon: +49 (211) 6214-641
Fax: +49 (211) 6214-97641
E-Mail: frohn@vdi.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.