Digitalisierung in der Fertigung: Leistungsstarke 3D-Druck-Werkzeuge und Ersatzteile

Der weltweite Markt für intelligente Fertigung wurde 2016 auf 172,34 Mrd. USD geschätzt und wird Prognosen zufolge zwischen 2018 – 2025* signifikant wachsen. Mit dem Aufkommen neuer fortschrittlicher Technologien wird angenommen, dass wir am Rande eines Industriezeitalters stehen, welches die globale Fertigungsindustrie grundlegend verändern kann. Beispielsweise könnte die digitale Darstellung von 3D-Drucktechnologien – innerhalb einer digitalisierten Fertigungslandschaft – die Herstellungsprozesse wesentlich effizienter gestalten. Die Datenverwaltung von der konzeptionellen Phase der Produktentwicklung bis zur End-of-Life-Phase des Produkts kann vollständig in einem digitalen Rahmen vernetzt werden. Dies ermöglicht eine enorme Reduzierung unserer globalen Produktionsklimabilanz sowie Einsparungen bei Zeit, Material und Betriebskosten im gesamten Fertigungsprozess. Die oben erwähnte Ära: „Industry 4.0“  bringt eine digitale Transformationskultur mit sich, in der der 3D-Druck eine zentrale Stellung einnimmt.

Leistungsstarke 3D-Druckwerkzeuge und Ersatzteile

Anzeigen

Rund 63.000 3D-Drucker wurden weltweit für industrielle/kommerzielle Anwendungen bis 2016 installiert***, während das Schmelzschichtverfahren (ME) nach wie vor das am häufigsten eingesetzte Additive Manufacturing (AM)-Tool, mit einem Anteil von rund 35% am Technologiesegment*** ist. Die Einführung von Hochleistungspolymeren und das Anwendungspotenzial des ME-3D-Druckverfahrens im Gesundheitswesen sind die wesentlichen Wachstumstreiber dieser Technologie.

Durch den Einsatz von Hochleistungskunststoffen mittels AM im Routinebetrieb sind bereits jetzt Kosteneinsparungen und verbesserte Produktionsprozesse durch die Herstellung von Vorrichtungen und Ersatzteilen von bis zu 90% möglich. Vorrichtungen sind unverzichtbare Werkzeuge in Produktions- und Fertigungsprozessen, die durch ihre sofortige Verfügbarkeit die Produktionszeit verkürzen und Lieferzeiten verringern können.

Die schnelle Herstellung von Ersatzteilen, Befestigungs-, Montage oder Spannvorrichtungen mit Hilfe von 3D-Drucktechnologien, führt durch schnellere Wartungs- und Reparaturarbeiten zu einer Reduzierung der Produktionsausfallzeiten und folglich zu einer Steigerung der Gesamtproduktivität.

Um die Qualität von 3D-Druckwerkzeugen zu sichern und den Bauteilanforderungen gerecht zu werden, können verschiedene Hochleistungspolymere mit hervorragenden mechanischen, thermischen und chemischen Eigenschaften eingesetzt werden.  Zusätzlich bietet der Einsatz von Verbundwerkstoffen wie kohlefaserverstärktem PEEK aufgrund seiner hohen Steifigkeit, Korrosionsbeständigkeit und Hitzebeständigkeit ein attraktives Potenzial für industrielle Ersatzteile oder Werkzeuge.

Die Apium P220-Serie bietet eine digitale Identität, die es Herstellern ermöglicht, diese Maschine in ihr Produktionsnetzwerk einzubinden, um zeitkritische Anforderungen wie Werkzeugbau, Vorrichtungsbau und Austausch defekter Teile zu erfüllen. Die Apium P220- Drucker verfügen über ein offenes System für Materialien und werden von einer intuitiven Software gesteuert, welche nicht wiederkehrende Abläufe während des Maschinenbetriebs ermöglicht. Unsere Experten können Ihnen helfen, Ihre digitale Transformation mit den 3D-Druckern der Apium P220 Serie als ersten Schritt zu beginnen.

* https://www.grandviewresearch.com/industry-analysis/smart-manufacturing-market

** https://www.smitherspira.com/resources/2017/july/3d-printing-reaching-the-mainstream

*** https://gminsights.wordpress.com/tag/healthcare-3d-printing-market-pdf/

Über die Apium Additive Technologies GmbH

Wir erforschen, entwickeln und produzieren Filamente aus Hochleistungspolymeren für die Fused Filament Fabrication 3D-Druck Technologie sowie die entsprechenden 3D-Drucker zur Verarbeitung dieser. Nach intensiver Forschungsarbeit sind wir das erste Unternehmen weltweit gewesen, welches PEEK (Polyetheretherketon) für die FFF 3D-Druck Technologie druckbar gemacht hat. Als Pioniere auf diesem Gebiet stellen wir die beste und zuverlässigste Druckqualität auf dem Markt sicher. Mit unserer Expertise und Erfahrung in funktionellen Anwendungen, zusammen mit unserer Forschungsarbeit, bieten wir ein einzigartiges Kompetenzzentrum für kleine und mittelständische Unternehmen aus Bereichen der Industrie welche Hochleistungspolymere für die anspruchsvollsten Umgebungen und Anwendungen benutzen.

Mit unseren starken Kernkompetenzen streben wir danach der größte Technologie Supplier von Filamenten aus Hochleistungspolymeren sowie FFF basierten 3D-Druckern im Europäischen Markt zu werden. Unser Ziel ist es, industrielle Standards in Bezug auf Qualität und Zuverlässigkeit von FFF 3D gedruckten Hochleistungspolymeren zu setzen. Als Kompetenzzentrum ist unser Anspruch präsent auf dem Markt zu sein und langfristig die Marktführer Rolle zu übernehmen. Dank unseres Know-Hows und unserer Expertise im Bereich des 3D-Drucks stellen wir für unseren Kunden die höchste Qualität und den besten Service sicher.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Apium Additive Technologies GmbH
Willy-Andreas-Allee 19
76131 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 68030870
Telefax: +49 (721) 680308777
http://www.apiumtec.com/

Ansprechpartner:
Pinar Karakas
Head of Marketing and Quality Management
Telefon: +49 (721) 6803087-0
E-Mail: pinar.karakas@apiumtec.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.