Eine Schalterplattform – viele Anwendungen

Die Schmersal Gruppe stellt auf der bauma 2019, der Fachmesse für die Baumaschinenbranche in München, ihre neue Schaltgeräte-Baureihe HDS für die Schwerindustrie vor. Bei der modular aufgebauten Baureihe sind erstmals verschiedene Funktionen auf einer Plattform vereint, sodass sie für unterschiedlichste Anwendungen geeignet ist. Basis der neuen Plattform ist das einheitliche Gehäusekonzept, das aus zwei Varianten besteht: Kunststoff (Duroplast) und Grauguss. Die Kunststoffvariante ist beständig gegenüber aggressiven Medien und daher insbesondere in der Hafenlogistik oder im Lade- und Löschbetrieb einsetzbar sowie in der Agrarindustrie, die Düngemittel, Mineralien und Phosphate verarbeitet – aber auch in vielen weiteren Anwendungsbereichen. Die robuste Graugussvariante taugt beispielsweise für den Einsatz im Bergbau sowie in der Schüttgut- und Förderindustrie.

Auch bei den Funktionen gibt es zwei Grundvarianten: den NOT-HALT, ausgeführt als Seilzugnotschalter, und die Positionsüberwachung. Der Basisschalter der Positionsüberwachung kann mit unterschiedlichen Betätigungselementen flexibel kombiniert werden. Typische Anwendungsbereiche sind z.B. die NOT-HALT-Abschaltung, die Bandschieflaufüberwachung bei der Förderung von Schüttgütern, die Endlagenüberwachung in der Stahlerzeugung oder die Überwachung des Füllstandes in Materialsilos.

Anzeigen

Die Schutzarten IP66 und IP67 schaffen die Voraussetzung für den Einsatz der Schaltgeräte auch unter extremen Umgebungsbedingungen.

Alle Grundvarianten können optional an den Dupline-Installationsbus oder an AS-I-Safety-at-Work angeschlossen werden, sodass die Schalter schnell und einfach zu vernetzen sind, in Reihe geschaltet werden können und Diagnosedaten besser übertragbar sind. Zentrale Anschlussklemmen mit CAGE- und CLAMP-Technik reduzieren die Montagezeiten.

Alle Schaltgeräte erfüllen die Anforderungen an einen Sicherheitsschalter. Darüber hinaus verfügt die HDS-Plattforum über umfangreiche internationale Zulassungen: CE (Europa), UL (USA), CCC (China), EAC (Russland), Ex, IECEx (Explosionsschutz, international) sowie INMETRO (Brasilien, Südamerika).

„Mit der modularen Schaltgeräte-Plattform HDS haben wir ein Produkt geschaffen, das unsere Kunden flexibel für verschiedenste Applikationen verwenden können. Außerdem ist die HDS-Plattform dank der internationalen Zulassungen weltweit einsetzbar“, erklärt Udo Sekin, Branchenmanager Schwerindustrie bei der Schmersal Gruppe. „Insbesondere den Maschinenherstellern erleichtern wie damit die globale Vermarktung ihrer Anlagen“.

Besuchen Sie Schmersal vom 8.- 14. April 2019 auf der bauma in München: Halle C2, Stand 305.

Über die K.A. Schmersal Holding GmbH & Co. KG

Im anspruchsvollen Aufgabenfeld der Maschinensicherheit gehört die Schmersal Gruppe zu den internationalen Markt- und Kompetenzführern. Auf der Basis des weltweit umfangreichsten Produktportfolios an Sicherheitsschaltgeräten entwickelt die Unternehmensgruppe Sicherheitssysteme und sicherheitstechnische Lösungen für die speziellen Anforderungen verschiedener Anwenderbranchen. Zum Lösungsangebot von Schmersal trägt der Geschäftsbereich tec.nicum mit seinem umfangreichen Dienstleistungsprogramm bei.

Das 1945 gegründete Unternehmen ist mit sieben Produktionsstandorten auf drei Kontinenten sowie eigenen Gesellschaften und Vertriebspartnern in mehr als 60 Nationen präsent. Die Schmersal Gruppe beschäftigt weltweit rd. 1.850 Mitarbeiter und erzielte 2018 einen Gruppenumsatz von rd. 240 Mio. €.

www.schmersal.com
www.tecnicum.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

K.A. Schmersal Holding GmbH & Co. KG
Möddinghofe 30
42279 Wuppertal
Telefon: +49 (202) 6474-0
Telefax: +49 (202) 6474-100
http://www.schmersal.com/

Ansprechpartner:
Sylvia Blömker
PR Manager
Telefon: +49 (202) 6474-895
E-Mail: sbloemker@schmersal.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.