GEFRAN präsentiert erweiterte Serie der magnetostriktiven Positionssensoren

Vier neue Modelle mit längeren Messwegen, größeren Temperaturbereichen und wahlweise analoger Schnittstelle oder SSI ergänzen die Serie der HYPERWAVE-Wegaufnehmer von GEFRAN. Das innovative magnetostriktive Längenmessprinzip „HYPERWAVE“ zeichnet sich gegenüber anderen Verfahren durch eine bis zu 20-fach gesteigerte Signalstärke aus – auch und gerade bei Anwendungen, bei denen EMV-Störungen oder starke Vibrationen auftreten. Die neuen Wegaufnehmer sind deshalb auch für anspruchsvolle industrielle Einsatzgebiete geeignet. GEFRAN stellt die neuen Sensoren erstmals auf der Hannover Messe 2019 vor.

Die Serie der HYPERWAVE-Sensoren umfasst damit die beiden Baureihen WP und WR mit jeweils drei Modellen in den Ausführungen General (G), Plus (P) und Advanced (A). Die Advanced-Ausführungen der neuen Wegaufnehmer sind cULus-zertifiziert und auf Wunsch mit Profinet erhältlich.

Anzeigen

Die drei berührungslosen, linearen Positionsaufnehmer der Reihe WP besitzen ein Aluminiumprofil-Gehäuse mit der Schutzart IP 67. Sie sind die Nachfolger der MK4-Sensoren und mit diesen kompatibel. Die drei stabförmigen magnetostriktiven Wegaufnehmer vom Typ WR eignen sich speziell für Hydraulikzylinder. Sie lösen die aktuellen IK4-Sensoren ab.

Nachdem bereits im vergangenen Jahr die Basisversion der langlebigen Sensoren – WPG und WRG – mit einem Messweg von 50…1500 mm und analogen Schnittstellen vorgestellt wurde, ergänzen nun auch die Versionen WPP/WRP (50…2500 mm) und WPA/WRA (50…4000 mm) die Baureihe. Alle „Plus“- und „Advanced“-Ausführungen stehen wahlweise mit analogen Schnittstellen oder mit SSI zur Verfügung.

Hohe EMV- und Vibrationsfestigkeit

Bei HYPERWAVE handelt es sich um eine Weiterentwicklung der bisher genutzten ONDA-Technologie. HYPERWAVE-Wegaufnehmer gewährleisten ein sehr stabiles Signal selbst unter schwierigen EMV-Einflüssen oder beim Auftreten von Vibrationen bzw. Schocks – ein entscheidender Vorteil in Zeiten zunehmender drahtloser Datenübertragung. Besonders geeignet sind die HYPERWAVE-Modelle für den Einsatz in Hydraulikzylindern und Messsystemen in zahlreichen Branchen – von der Lebensmittelindustrie bis hin zur Robotik.

Besuchen Sie GEFRAN vom 1.-5. April 2019 auf der Hannover Messe, in Halle 23, Stand B19/14 (VDMA Gemeinschaftsstand)!

Über die GEFRAN Deutschland GmbH

Die GEFRAN Gruppe entwickelt und fertigt Geräte sowie integrierte Systeme für Sonderanwendungen für die Herstellung von Kunststoffen, Lebensmitteln und Pharmazeutika sowie für die Verpackungsindustrie und Druckgussmaschinen. Hochspezialisiertes Fachwissen, flexible Konstruktion und Produktion sowie Innovationsfähigkeit und die Qualität der Produkte und Prozesse sind die Schlüsselfaktoren für den Erfolg der Gefran-Gruppe.
Über Gefran

Seit dem 9. Juni 1998 ist GEFRAN an der Borsa Italiana in Mailand gelistet und gehört dort seit 2001 zum STAR-Segment sowie seit dem 31. Januar 2005 zur ALL STAR Class (die zum 1. Juni 2009 in den FTSE Italia STAR Index umgewandelt wurde).

Die Gefran-Gruppe, die derzeit mehr als 800 Mitarbeiter beschäftigt, verfügt über Vertriebsniederlassungen in Italien, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Belgien, Spanien, Brasilien, China, Singapur, Indien sowie in der Türkei, der Schweiz und in den USA und über Fertigungsstätten in Deutschland, Brasilien, China, den USA und der Schweiz und kann so die größten und wichtigsten Märkte der Welt unmittelbar abdecken.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GEFRAN Deutschland GmbH
Philipp-Reis-Str. 9a
63500 Seligenstadt
Telefon: +49(0)6182-809-0
Telefax: +49(0)6182-809-222
http://www.gefran.com

Ansprechpartner:
Julia Wolff
Public Relations
Telefon: +49 (4181) 92892-36
E-Mail: jw@koehler-partner.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.