GEFRAN auf der K 2019

Funktionale Sicherheit und Industrie 4.0 sind das große Thema des diesjährigen Messeauftritts von GEFRAN auf der K in Düsseldorf. Vom 16.-23. Oktober 2019 werden in Halle 10/Stand F20 erstmals die neuen IL-Massedrucksensoren mit IO-Link und PLd- sowie Sil2-Zertifizierung dem Fachpublikum vorgestellt. Daneben präsentiert GEFRAN die neuen Wegsensoren der Hyperwave-Serie und das aktualisierte Holmdehnungsmesssystem QE1008-W. Ebenfalls zu erleben: der Frequenzumrichter ADP200 für hybride Spritzgießmaschinen mit Servopumpe.

GEFRAN entwickelte die neuen Massedrucksensoren mit IO-Link (Serie IL) speziell für die Anforderungen von Industrie 4.0. Das IO-Link-Protokoll gestattet die Selbstdiagnostik der Sensoren zur vorbeugenden Wartung und Vermeidung von Maschinenstillständen. Weiterer Vorteil: die IO-Link-Sensoren stellen zusätzlich zum Drucksignal auch ein Temperatursignal in der Messspitze bereit und erhöhen damit die Zahl der Prozessparameter. Gleichzeitig steigt durch die automatische Prüfung der Sensorparameter wie beispielsweise Druck, Sicherheitsabschaltung oder Nullpunktüberwachung die Anlagenzuverlässigkeit. Zudem verfügen alle IL-Massedrucksensoren über PLd- und SIL2-Zulassungen. Damit eignen sie sich für sämtliche Anwendungen der funktionalen Sicherheit. Die IL-Sensoren sind mit den Füllmedien NaK (ILK), Öl (ILW) und Quecksilber (ILM) sowie als füllmedienfreie IMPACT-Version (ILI) erhältlich.

Anzeigen

SIL2-Zertifizierung für die Polymerherstellung

Bei den bestehenden füllmedienhaltigen und füllmedienfreien Massedrucksensoren gibt es ebenfalls eine wesentliche Neuerung: Sie sind ab sofort nicht nur als PLc-Ausführung lieferbar, sondern auf Wunsch auch mit der zusätzlichen Sicherheitszertifizierung SIL2.

Hyperwave – Wegsensorik für die Kunststoffindustrie

GEFRAN rüstete seine berührungslosen Wegaufnehmer mit der neuen magnetostriktiven Hyperwave-Technologie aus. Diese Technologie garantiert auch bei anspruchsvollen Anwendungen, bei denen EMV-Störungen und starke Vibrationen auftreten, eine stabil hohe Signalstärke und damit höchste Messgenauigkeit.

Holmdehnungen einfacher auswerten

Die GEFRAN-Tochter Sensormate überarbeitete ihr bewährtes Holmdehnungsmesssystem QE1008-W und stattete es mit der neuen Inspectmate App. Diese App ist kompatibel mit Android und Windows 10 und vereinfacht die Auswertung der Holmdehnung – beispielsweise bei dem Abgleich der Schließkraft einer Spritzgießmaschine. Ebenfalls neu ist die Bluetooth-Schnittstelle, mit der die gemessenen Daten zur mobilen Auswerteinheit (Smartphone/Tablet) gesendet werden können.

Innovatives Umrichterkonzept

Die Frequenzumrichter der Serie ADP200 basieren auf modularen HW-Konfigurationen sowie einer leistungsfähigen und offenen Programmierstruktur. Die Umrichter verfügen über eine eigens für Spritzgießmaschinen konzipierte PID-Regelung. Damit bieten sie maximale Flexibilität bei der Integration und hohe Leistungen beim Betrieb.

Besuchen Sie GEFRAN vom 16.-23. Oktober 2019 auf der K in Düsseldorf und überzeugen Sie sich in Halle 10/Stand F20 mit eigenen Augen von den Vorteilen der neuen Sensoren.

Über die GEFRAN Deutschland GmbH

GEFRAN gilt seit mehr als vierzig Jahren als führender Entwickler und Produzent von Komponenten und Lösungen für die industrielle Automatisierung und Prozessüberwachung. Die Produktpalette der Gruppe ist konkurrenzlos hinsichtlich Bandbreite, Qualität und Spezialisierung. Zum Portfolio zählen Sensoren, Automatisierungssysteme, Steuerungen, Frequenzumrichter, Servoregler und Stromrichter sowie komplette kundenspezifische Automationslösungen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Italien beschäftigt mehr als 770 Mitarbeiter an sieben Produktionsstandorten. GEFRAN ist in 13 Ländern direkt präsent und wird weltweit von über 80 autorisierten Distributoren vertreten. Die deutsche Niederlassung befindet sich in Seligenstadt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GEFRAN Deutschland GmbH
Philipp-Reis-Str. 9a
63500 Seligenstadt
Telefon: +49(0)6182-809-0
Telefax: +49(0)6182-809-222
http://www.gefran.com

Ansprechpartner:
Julia Wolff
Public Relations
Telefon: +49 (4181) 92892-36
E-Mail: jw@koehler-partner.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel