KHS China errichtet neues Werk und Servicecenter in Kunshan

KHS errichtet ein neues Werk und Servicecenter in Kunshan, China. Gäste der Lokalverwaltung und Vertreter von KHS nahmen nun an der feierlichen Zeremonie zum ersten Spatenstich teil. Das Werksprojekt in Kunshan ist ein deutliches Bekenntnis des Unternehmens zu China und seinen chinesischen Kunden. 

Als einer der weltweit führenden Hersteller von Abfüll- und Verpackungsanlagen ist KHS seit 1904 auf dem chinesischen Markt mit seinen Lösungen für die Getränkeindustrie vertreten. Mit einer ersten Repräsentanz in Peking ist KHS seit 2008 auch vor Ort und bereits 2014 folgte die Eröffnung des Hauptsitzes in Shanghai. Jetzt plant KHS ein neues Werk und Servicecenter in Kunshan, um noch schneller auf den lokalen Markt reagieren zu können.

Anzeigen

An der feierlichen Zeremonie zum ersten Spatenstich für das neue KHS-Werk im Oktober nahm unter anderem der stellvertretende Bürgermeister, Parteisekretär und Vorsitzende von Zhangpu teil. Seitens KHS betonten vor Ort Martin Resch, Geschäftsführer Einkauf und Finanzen, Thomas Karell, Geschäftsführer der KHS Corpoplast GmbH sowie William Wu, KHS China CEO, die große Bedeutung dieses Schritts für das Unternehmen.

Strategische Partnerschaft für eine nachhaltige Win-win-Situation

Mit einer Gesamtinvestition von rund zehn Millionen Euro sorgt das neue circa 10.000 Quadratmeter große Werk für mehr Effizienz bei Technik, Logistik und Service. KHS sieht sich als ein wichtiger Partner für Kunshan und will die weitere Entwicklung der regionalen Industrie unterstützen und prägen. Des Weiteren ermöglicht das Werk KHS, künftig seine Geschäftstätigkeit in Asien weiter auszubauen. Davon profitieren dann sowohl die Region als auch die chinesischen Kunden.

„Kunshan ist mit seinen Fachkräften, seiner gut entwickelten Infrastruktur und seinem weitverzweigten Logistiknetzwerk eine attraktive Stadt für solch ein Projekt“, sagte Martin Resch der Vizebürgermeisterin von Kunshan, Li Hui, in seiner Dankesrede. „Wir sind nun in der Lage, ein größeres Produktportfolio einschließlich Blasmaschinen, Füller und Etikettierer als Einzelmaschinen wie auch in Blockversionen herzustellen, womit wir die Expertise im Handling von Gesamtlinienprojekten deutlich erhöhen“, erklärte Resch. „Mit dieser Produktpalette behauptet KHS seine Position als einer der Weltmarktführer und als Pionier der Abfüll- und Verpackungsindustrie. Darüber hinaus sagt das auch eine Menge über die Innovationskraft unseres Teams in China.“

Innovative deutsche Technologie, effizienter lokaler Herstellungsprozess

Als Vertreter der Geschäftsführung von KHS China brachte Thomas Karell seine große Freude über den Baubeginn des neuen Werks zum Ausdruck: „Unser neuer Standort in Kunshan wird das Aushängeschild für die gesamten Fachkenntnisse und Fähigkeiten der KHS-Gruppe. Dank der Verwendung innovativer Technologien setzt das bewährte Produktionssystem Standards hinsichtlich Produktivität und Nachhaltigkeit.“

„Unser Ziel ist eine effizientere Produktion für unsere Kunden durch Bereitstellung von Technik und Services auf dem neuesten Stand während der gesamten Lebensdauer ihrer Maschinen und Anlagen“, erklärte Karell. „Das neue Werk in Kunshan schafft eine wichtige lokale Grundlage zum Erreichen dieses Ziels mit dem Hauptaugenmerk auf unseren chinesischen Kunden.“

Nachhaltige ökonomische Vorteile, größerer sozialer Einfluss

Basierend auf mehr als 150 Jahren Erfahrung und durch die Konzentration auf seine Kernkompetenz ist KHS in der Lage, seinen Kunden beim Erreichen langfristiger sozialer und ökologisch verantwortlicher Ziele zur Seite zu stehen. William Wu ist voller Erwartungen für die Zukunft des Werks in Kunshan und von KHS China: „Wir werden ökonomischen Erfolg mit sozialem und ökologisch verantwortlichem Verhalten verbinden. Neben technischer Spitzenleistung liegt uns vor allem größtmögliche Nachhaltigkeit am Herzen.“ Er wies ebenfalls darauf hin, dass KHS China nicht nur für seine hochleistungsfähigen Produkte und Systeme respektiert wird, sondern auch für seinen lokalen Service vor Ort, der rund um die Uhr erreichbar ist und weit mehr zu bieten habe als eine reine Inbetriebnahme von Systemen. „Dank zuverlässiger und innovativer deutscher Technologie für optimale Produktqualität und Lösungen ist KHS China nun federführend“, sagte William Wu.

Über die KHS GmbH

Die KHS GmbH ist einer der führenden Hersteller von Abfüll- und Verpackungsanlagen für die Getränke-, Food- und Non-Food-Industrie. Zu der Unternehmensgruppe zählen neben der Muttergesellschaft noch die KHS Corpoplast GmbH sowie zahlreiche Tochtergesellschaften im Ausland mit Standorten in Ahmedabad (Indien), Sarasota und Waukesha (USA), Zinacantepec (Mexiko), São Paulo (Brasilien) und Kunshan (China).
Am Stammsitz in Dortmund sowie in ihren weiteren Werken in Bad Kreuznach, Kleve und Worms stellt die KHS GmbH moderne Abfüll- und Verpackungsanlagen für den Hochleistungsbereich her. Die KHS Corpoplast GmbH bildet am Standort Hamburg die PET-Kompetenz. Sie entwickelt und fertigt innovative PET-Verpackungs- und Beschichtungslösungen. KHS ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der im SDAX notierten Salzgitter AG. 2018 realisierte die Gruppe mit 5.081 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 1,161 Milliarden Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KHS GmbH
Juchostr. 20
44143 Dortmund
Telefon: +49 (231) 569-0
Telefax: +49 (231) 569-1541
http://www.khs.com

Ansprechpartner:
Sebastian Deppe
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (251) 625561-243
E-Mail: deppe@sputnik-agentur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel