Schnell und wirtschaftlich arbeiten mit S5 und N4+

Dentale Restaurationen schnell, präzise und komfortabel fräsen: vhf freut sich, in diesem Frühjahr gleich zwei neue Modelle auf den Markt zu bringen. Mit der N4+ und S5 erweitert der führende Hersteller von dentalen Fräsmaschinen vhf sein Portfolio. Erstmals in der Öffentlichkeit zu sehen sind die neuen Maschinen am 21. Februar 2020 auf der größten nordamerikanischen Labormesse LMT Lab Day in Chicago am Stand E-40.

Anzeigen

Die N4+ ist eine Nassbearbeitungsmaschine zum Schleifen von Blöcken aus Glaskeramik, Composites und Zirkon sowie von Titan-Abutments. Diese Maschine vereint die von allen vhf-Maschinen gewohnte hohe Präzision und die schnelle Bearbeitung in einem extrem kompakten Gehäuse. Mit der neuen N4+ profitieren vhf-Kunden auch von jeder Menge Power: die Spindel der Maschine bietet mit kraftvollen 800 Watt und schnellen 80.000 U/min starke Leistung für die effiziente Nassbearbeitung von drei Blöcken bis 45 mm Länge oder drei vorgefertigten Abutments. Weiteres Highlight der vierachsigen Maschine ist eine integrierte Kamera für einfachen Fern-Support. Die N4+ ist mit ihrem Blockhalter der ideale Partner für Labor und Praxislabor.

Die S5 ist eine besonders vielseitige fünfachsige Dental-Fräsmaschine, die sowohl für die Trocken- als auch die Nassbearbeitung ausgelegt ist. Besonders geeignet ist sie für Anwender, die ein großes Materialspektrum bearbeiten wollen, denn ihr achtfacher Rondenwechsler erlaubt eine komfortable Non-Stop-Bearbeitung aller Materialien von Wachs über Zirkon bis hin zu Kobalt-Chrom. Statt Ronden können auch bis zu 24 Blöcke oder 48 Abutments bearbeitet werden.

Ein zusätzliches Plus an Effizienz und Komfort bei der S5 liefern drei integrierte Ionisatoren: sie verringern den Reinigungsaufwand erheblich, indem sie die statische Ladung von Kunststoffspänen wie die von PMMA weitestgehend neutralisieren. Und mit der optional erhältlichen Nassschleifoption kann das Anwendungsspektrum sogar um das Schleifen von Glaskeramik oder das Fräsen von Titan erweitert werden.

Beide neuen Maschinen zeichnen sich durch die vhf-typische Offenheit aus: die Freiheit, selbst zu entscheiden, welcher Scanner für die eigene Anwendung ideal ist und welches Material von welchem Hersteller man am liebsten bearbeiten möchte.

Über die vhf camfacture AG

Die 1988 gegründete vhf camfacture AG ist ein führender Hersteller von CNC-Fräsmaschinen, Fräswerkzeugen sowie dazugehöriger CAM-Software für die Dentalbranche, Industrie und Werbetechnik. Am Firmensitz in Ammerbuch, 30 km südwestlich von Stuttgart, beschäftigt vhf über 250 Mitarbeiter und expandiert stetig.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

vhf camfacture AG
Lettenstraße 10
72119 Ammerbuch
Telefon: +49 (7032) 97097-000
Telefax: +49 (7032) 97097-900
http://www.vhf.de

Ansprechpartner:
Matthias Brehmke
PR Manager
E-Mail: Matthias.Brehmke@vhf.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel