Dr.-Ing. Karl Busch zum Ehrensenator der Technischen Universität München ernannt

Für sein langjähriges Engagement und seine Verdienste um die Zukunftsentwicklung der Universität wurde Dr.-Ing. Karl Busch die Ehrensenatorwürde der Technischen Universität München (TUM) verliehen. In einer feierlichen Veranstaltung überreichte der Präsident der TUM, Prof. Thomas F. Hofmann, dem Visionär der Vakuumtechnik eine Urkunde und lobte den langjährigen Einsatz von Dr.-Ing. Karl Busch für die Universität.

Anzeigen

Dr.-Ing. Karl Busch studierte und promovierte an der damaligen TH München im Bereich Maschinenbau. Auch danach pflegte er stets eine enge Zusammenarbeit mit der TUM und setzt sich heute besonders für die künftige Bedeutung der Robotik in der Industrie ein. Während an der Universität vor allem die theoretischen Entwicklungsarbeiten stattfinden, werden diese bei Busch und gemeinsam mit Firmen weltweit getestet und in die Praxis umgesetzt. In Anerkennung seines Lebenswerkes und seines herausragenden Engagements für die TU München verlieh der Senat der Technischen Universität München nun die Würde des Ehrensenators an den Unternehmer und Erfinder.

Seine Auszeichnung durfte Dr.-Ing. Karl Busch im Beisein seiner Frau Ayhan, seiner Tochter Ayla und seinen beiden Söhnen Sami und Kaya beim so genannten TUM Awards Dinner im Bayerischen Hof in München entgegennehmen. Dort lobte Präsident Prof. Thomas F. Hofmann den unternehmerischen Werdegang des Ausgezeichneten. „Dr.-Ing. Karl Busch verkörpert in ausgeprägter und einzigartiger Weise den unternehmerischen Geist, für den auch unsere TUM steht“, so der Präsident weiter. Ihm liegt die Entwicklung der Universität ganz besonders am Herzen. Im Jubiläumsjahr 2019 unterstützte er die TUM Universitätsstiftung in großzügiger und vorbildhafter Weise und hat damit sein Bekenntnis zu seiner TUM bekräftigt.

Was im Alter von 15 Jahren mit einer ersten Pumpe zur Gartenbewässerung begann, ist mittlerweile zu einem globalen Familienunternehmen mit 63 Standorten in 43 Ländern herangewachsen. Dr.-Ing. Karl Busch hat das Unternehmen Busch Vacuum Solutions im Jahr 1963 mit seiner Frau Ayhan gegründet. Busch fertigt mit 3.500 Mitarbeitern weltweit Vakuumpumpen und -systeme, die in vielen Bereichen der Industrie zum Einsatz kommen. Noch heute liegt die Leitung der Firmengruppe vollständig in den Händen der Familie Busch bestehend aus den Firmengründern Dr.-Ing. Karl und seiner Frau Ayhan Busch, sowie der zweiten Generation Ayla, Sami und Kaya Busch.

Über Busch Vacuum Solutions

Busch Vacuum Solutions ist weltweit einer der größten Hersteller von Vakuumpumpen, Vakuumsystemen, Gebläsen und Kompressoren.

Das umfangreiche Produktportfolio umfasst Lösungen für Vakuum- und Überdruckanwendungen in sämtlichen Industriebereichen, wie zum Beispiel für die Chemie, Halbleiterindustrie, Medizintechnik, Kunststoffindustrie oder die Lebensmittelbranche. Dazu gehören auch die Konzeption und der Bau von individuell ausgelegten Vakuumsystemen sowie ein weltweites Servicenetz.

Die Busch Gruppe ist ein Familienunternehmen, dessen Leitung in den Händen der Familie Busch liegt. Weltweit arbeiten 3.500 Mitarbeiter in über 60 Gesellschaften in mehr als 40 Ländern für Busch Vacuum Solutions. Hauptsitz von Busch ist Maulburg im Südwesten Deutschlands. Hier befindet sich der Sitz der Busch SE sowie das deutsche Produktionswerk und die deutsche Vertriebsgesellschaft. Außer in Maulburg produziert Busch in eigenen Fertigungswerken in der Schweiz, in Großbritannien, Tschechien, Korea und den USA.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Busch Vacuum Solutions
Schauinslandstraße 1
79689 Maulburg
Telefon: +49 (7622) 681-0
Telefax: +49 (7622) 5484
http://www.buschvacuum.com

Ansprechpartner:
Jasmin Markanic
Marketing Services
Telefon: +49 (7622) 681-3376
E-Mail: jasmin.markanic@busch.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel