Digitaler Diagnose-Champion: Mit dem Durchflussschalter PF3W-Z/L noch mehr Daten nutzen

Wo Prozesse vom Durchfluss flüssiger Medien abhängen, kommt es auf höchste Messgenauigkeit an. Ob das Kühlwasser von Gussmaschinen und Schweißzangen oder das Umlaufmedium von Kühl- und Temperiergeräten überwacht wird: Nur mit allen relevanten Daten kann man gewährleisten, dass Prozesse rund laufen. Mit dem neuen digitalen Durchflussschalter PF3W-Z/L aus dem Hause SMC können Unternehmen sicherstellen, dass diese wichtige Aufgabe noch effizienter und kostengünstiger erfüllt und zugleich eine höhere Prozesssicherheit erreicht wird.

Von der Halbleiter- über die Automobil- bis zur Laserindustrie: Überall müssen Prozesstechniker sicherstellen, dass flüssige Medien ihre Maschinen und Anlagen reibungslos und möglichst im Idealbereich durchfließen. Dazu sind präzise Messungen unverzichtbar. Damit die Prozesseffizienz und -sicherheit garantiert werden kann, haben die Ingenieure von SMC mit der Serie PF3W-Z/L ihre digitalen Durchflussschalter um einen IO-Link-Ausgang ergänzt. Das ermöglicht eine kontinuierliche Gerätediagnose in Echtzeit, um bei Abweichungen unmittelbar reagieren zu können.

Anzeigen

Alle Daten im Blick – und vieles mehr

Bei Kühlprozessen ist Präzision das A und O. Ist diese nicht gewährleistet, können unnötige Kosten entstehen. Im schlimmsten Fall kommt es allerdings zu Prozessstörungen bis hin zu kompletten Ausfällen. Damit Kunden jederzeit über die Durchflussmenge in ihren Anlagen im Bilde sind und bei Fehlern sofort eingreifen können, hat SMC seine digitale Durchflussschalterserie erweitert. Dank eines neuen Ausgangs für die offene Kommunikationsschnittstelle IO-Link lassen sich Geräteprobleme anhand der Verwendung von zyklischen und azyklischen Daten in Echtzeit erkennen. Auf der zweizeiligen, dreifarbigen Anzeige können direkt am Gerät neben dem Durchfluss auch Daten für Sollwert, kumulierter Wert und Höchst- sowie Tiefstwerte abgelesen werden. Über UP-/DOWN-Tasten kann der Kunde einfach zwischen den Parametern wechseln. Zudem ist die Anzeige drehbar und kann nach der Installation ohne Werkzeug horizontal oder vertikal ausgerichtet werden, was das Ablesen auch aus ungünstigen Positionen deutlich erleichtert. Gleichzeitig ermöglicht der IO-Link-Ausgang den Fernzugriff auf die Daten zum Geräte- und Prozessstatus: Damit steigt die Prozesseffizienz, die Prozesssicherheit wird verbessert und die Gesamtkosten werden reduziert.

Hohe Prozesssicherheit bei umfangreichem Leistungspaket

Das IO-Link-Kommunikationsprotokoll bietet vielfältige Vorteile wie kürzere Inbetriebnahmezeiten oder den einfachen Austausch eines Devices, da die Parameter im Master gespeichert werden. Durch die Standardverdrahtung über einen M8-Stecker ist der Anschluss innerhalb von Sekunden erledigt. Zusätzliche Sicherheit erreicht die Serie PF3W-Z/L, indem sie die Schutzart IP65 erfüllt und dadurch gegen Eindringen von Staub und Strahlwasser aus beliebigem Winkel geschützt ist.

Auch die neue Lösung überzeugt wie die anderen digitalen Durchflussschalter der Serie PF3W mit geringen Abmessungen, die rund 40 % kleiner ausfallen als ihre Vorgängerversionen. Dabei umfasst der Nenndurchfluss für Wasser Größenordnungen von 0,5 bis maximal 250 l/min. Ein integrierter Temperatursensor zur Messung der Medientemperatur im Anzeigenbereich von -10 bis +110 °C sorgt für zusätzliche Diagnosegenauigkeit von Prozessen. Optional ist die Serie PF3W-Z/L von SMC auch mit einem Durchflussregelventil erhältlich, was den Einsatzbereich erweitert.

Über die SMC Deutschland GmbH

Führender Hersteller, Partner und Lösungsanbieter für pneumatische und elektrische Automatisierungstechnik – die SMC Deutschland GmbH bietet ein umfassendes Produktspektrum vom Ventil bis zum Temperiergerät mit mehr als 12.000 Basismodellen und über 700.000 Varianten für unterschiedlichste Industriebranchen. Die innovativen Automatisierungslösungen des Unternehmens mit Sitz in Egelsbach bei Frankfurt am Main finden sich unter anderem in der Automobil-, Elektro- und Photovoltaik-, Medizin-, Verpackungs- und Lebensmittelindustrie sowie im Werkzeugmaschinenbau, der Robotik und der Automation. SMC erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2018/19 einen Umsatz von 170 Millionen Euro und beschäftigt bundesweit mehr als 740 Mitarbeiter. Darüber hinaus steht allen Kunden ein flächendeckendes, kompetentes Service- und Vertriebsnetzwerk zur Seite.

Die SMC Deutschland GmbH gehört zur SMC Corporation, die in 83 Ländern weltweit mit über 31 Produktionsstätten vertreten ist. Der Weltmarktführer für pneumatische Automatisierungstechnik mit einem Marktanteil von 36 Prozent erzielte im Geschäftsjahr 2018/2019 einen Umsatz von rund 4,5 Milliarden Euro und beschäftigt global gut 19.750 Mitarbeiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SMC Deutschland GmbH
Boschring 13-15
63329 Egelsbach
Telefon: +49 (6103) 402-0
Telefax: +49 (6103) 402-139
http://www.smc.de

Ansprechpartner:
Brigitte Martinez-Mendez
Marketing
Telefon: +49 (6103) 402-278
E-Mail: martinez-mendez.brigitte@smc.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel