Effizient und kostensparend: GMA beschleunigt Röntgenprüfung für Schweißverbindungen in Wärmetauschern mit neuem digitalen System um das 10fache

An die Rohr-Rohrboden Schweißverbindungen in Wärmetauschern werden höchste Anforderungen gestellt, denn sie müssen absolut dicht sein. Um der Gefahr von Poren, Schlauchporen oder Rissen vorzubeugen, müssen diese Verbindungen genauestens geprüft werden. Mit der Investition in ein neues Prüfsystem kann GMA nun Schweißverbindungen digital mittels Röntgenprüfung inspizieren. Es ersetzt die klassische filmbasierte Methode und verkürzt die Inspektionszeit gegenüber der konventionellen Prüfung um das 10fache.

Anzeigen

VX Exchanger RT ist ein speziell gefertigter, hochsensibler digitaler Röntgendetektor mit einer physikalischen Auflösung von 100 Mikrometern. Er kann für metallische Materialien mit Rohrdurchmessern von ca. 10 mm (ID) bis ca. 48 mm (OD) verwendet werden.

Da das System eine Stabanode mit metall-keramischer Röntgenquelle enthält, werden bei der Prüfung keine radioaktiven Isotopen verwendet, so dass der Umgang mit gefährlichen Stoffen, wie die Lagerung und der Transport von permanent radioaktiven Quellen, entfällt. Darüber hinaus werden keinerlei weitere Verbrauchsmaterialien wie bei der filmbasierten Methode benötigt – Film- und Entwicklungskosten werden eingespart.

Ein weiterer Faktor, der manuelle Aufwände reduziert und wesentlich zur Kosten- und Zeitersparnis beiträgt, ist die computergestützte Abwicklung der digitalen Röntgenprüfung. Professionelle Software steuert die Röntgenquelle, übernimmt Bildverarbeitung und Analyse, die Erstellung des Prüfberichts mit Ergebnissen, die sofort zur Verfügung stehen sowie die abschließende Archivierung.

Weitere Informationen zur digitalen Röntgenprüfung unter

Über die GMA-Werkstoffprüfung GmbH

Die 1984 gegründete GMA-Werkstoffprüfung GmbH ist als ein anerkannter und nach DIN EN ISO 17025 akkreditierter Dienstleister mit rund 400 Mitarbeitern in 10 deutschlandweiten Standorten für seine anspruchsvollen Materialprüfungen und qualitätssichernden Maßnahmen bekannt.

Durch vielseitige innovative zerstörende und zerstörungsfreie Prüftechniken kann die GMA im Rahmen der Abnahme, des Wareneingangs, der Qualitätssicherung, in Schadensfällen und auf individuelle Anfrage alles aus einer Hand anbieten Als luftfahrttechnischer Betrieb gemäß EASA Part 145 mit Nadcap-Zertifizierung ist die GMA Kompetenzträger auf dem Gebiet anspruchsvoller Prüftechniken.

Seit 2012 gehört die GMA zur weltweit agierenden Mistras Group Inc., die ihre Kernkompetenz in den Bereichen Anlagenüberwachung und Prüfdienstleistung besitzt. Durch den Transfer von Technologien und Erfahrungen profitieren Kunden nicht nur von dem Wissen des Ansprechpartners vor Ort, sondern auch von einem weltweiten Experten-Netzwerk.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GMA-Werkstoffprüfung GmbH
Hansaallee321
40549 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 73094-0
Telefax: +49 (211) 73094-11
http://www.gma-group.com

Ansprechpartner:
Thomas Domagala
Niederlassungsleiter
Telefon: +49 (0)214 20 28 9994
E-Mail: t.domagala@gma-group.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel