HEMA-LinClamp: sichere Klemmung auf allen marktüblichen Linearführungen

Für das Klemmen oder Bremsen bewegter Massen in axialer Richtung eignet sich das pneumatische Klemm- und Bremssystem LinClamp von HEMA. Es kann für nahezu alle Arten und Größen handelsüblicher Linearführungssysteme adaptiert werden. Ausgestattet mit Stahlbelägen kommt LinClamp zum schnellen und sicheren Klemmen auf bearbeiteten Flächen zum Einsatz. Ist eine Bremsfunktion erforderlich, werden widerstandsfähige Sinterbeläge verwendet.

Anzeigen

LinClamp gibt es in verschiedenen Ausführungen für den Einsatz direkt auf Linearführungen. Sie sind entweder für hohe oder für niedrige Linearführungswagen auslegbar. Die gesamte Produktfamilie umfasst je nach Größe und Ausführung LinClamp-Versionen für Haltekräfte zwischen 300 und 10.000 N. Als passiv wirkende Ausführungen gibt es die LinClamp S und SK mit einteiligem Klemmkörper, zwei Federblechen und Luftkammer, wobei LinClamp S eine lange, schlanke und LinClamp SK eine breite, kurze Ausführung ist. Sie werden durch Druckluft geöffnet, ohne Druckluftbeaufschlagung oder durch Druckluftausfall wird sofort geklemmt. Die passiven Ausführungen sind also ausfallsicher. LinClamp SA ist eine breite, kurze, aktiv wirkende Ausführung mit einteiligem Klemmkörper, einem Federblech und Luftsack. LinClamp SA klemmt mit Druckluft. Im drucklosen Zustand sind die Bremsbacken geöffnet. Die LinClamp-Sicherheitsklemmungen bieten deutlich niedrigere Systemkosten als hydraulische oder elektronische Klemmsysteme.

Individuell anpassbar

Der große Vorteil der LinClamp ist ihre Flexibilität und einfache Anpassbarkeit an Kundenbedürfnisse. Andere Anbindungen an die Kundenanwendung, Umbauten von Klemmelementen oder Konstruktionsänderungen setzt HEMA mit kurzen Lieferzeiten und auch für sehr kleine Losgrößen um. Beispiele sind Sonderlösungen wie Luftanschlüsse von oben, spezielle Anschraubpunkte, kundenspezifische Schutzabdeckungen und Bohrbilder oder spezielle Profilformen der Beläge. Im Mittelpunkt steht dabei für HEMA immer die Zusammenarbeit mit dem Kunden um die Ideallösung zu finden. Die optional verfügbaren Schnellentlüftungsventile können die Reaktionszeit der LinClamp nochmals um bis zu 30 Prozent reduzieren. Hierfür werden spezielle Luftkanäle im Klemmsystem mit der anliegenden Druckluft befüllt, die durch das Ventil in der Luftaustrittsöffnung zwischen den Federblechen am Ausströmen gehindert wird. Bei einem Druckabfall, ob gewollt oder durch Ausfall, wird durch den dann entstehenden Überdruck in der Kammer das Ventilstück schlagartig herausgedrückt. Das Bremselement schließt und die Bremsung wird sofort mit den gleichen hohen Haltekräften wie bei der herkömmlichen LinClamp eingeleitet. Das Schnellentlüftungsventil ist für die Baugrößen 35 bis 65 der LinClamp S lieferbar.

Über die HEMA Maschinen und Apparateschutz GmbH

Über 40 Jahre Erfahrung im Maschinenschutz
Die HEMA Maschinen- und Apparateschutz GmbH entwickelt und fertigt nicht nur Faltenbälge in den unterschiedlichsten Ausführungen bis hin zu kompletten Rückwandsystemen, sondern auch weitere industrielle Schutzabdeckungen wie Rollosysteme und Teleskopstahlabdeckungen. Zum Portfolio gehören außerdem Klemm-, Brems- und Haltesysteme für Rundachsen, Linearschienen und Zylinderstangen sowie Maschinensicherheitsscheiben, LED-Leuchten und Drehfenster. HEMA verwendet ausschließlich Qualitätsmaterialien und unterzieht seine Produkte regelmäßigen strengen Qualitäts- und Funktionstests. Das Unternehmen hat heute mehrere Fertigungsstandorte im In- und Ausland mit rund 600 Mitarbeitern und betreut seine Kunden weltweit. Der zentrale Unternehmenssitz befindet sich im südhessischen Seligenstadt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HEMA Maschinen und Apparateschutz GmbH
Am Klinggraben 2
63500 Seligenstadt
Telefon: +49 (6182) 773-0
Telefax: +49 (6182) 773-35
http://www.hema-group.com

Ansprechpartner:
Julia Wolff
Public Relations
Telefon: 04181 92892-36
E-Mail: jw@koehler-partner.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel