CFD-Simulationen von TÜV SÜD für optimale Raumluftverteilung

Durch die gezielte Planung von Lüftungs- und Kühlanlagen lässt sich die Raumluftverteilung optimieren. Mit CFD-Simulationen unterschiedlicher Belüftungssituationen und Lösungsvarianten schafft TÜV SÜD belastbare Entscheidungsgrundlagen. CFD steht für Computational Fluid Dynamics.

Lüftungsanlagen haben die Aufgabe, einen Raum mit einer ausreichenden Menge an Frischluft zu versorgen und ein behagliches Raumklima zu schaffen. „Zudem ist durch die Corona-Pandemie sehr klar geworden, wie wichtig die gezielte Abführung der Atemluft und der Aerosole für die Reduzierung der Ansteckungsgefahr ist“, sagt Yannick Renaud, Projektingenieur Simulation und Energietechnik der TÜV SÜD Advimo GmbH. Während bei geschlossenen Fenstern eine hohe Konzentration von verbrauchter Atemluft um die einzelnen Personen entsteht, bewirkt die Lüftung über gekippte Fenster eine chaotische Luftführung mit einer zufälligen Verteilung der Frischluft im Raum. Im Gegensatz dazu ermöglichen beispielsweise Drallauslässe oder horizontale Bodenzulässe eine gute Führung der Abluft und eine gute Verdünnung der Atemluft.

Anzeigen

Komplexe Berechnungen

Die besondere Schwierigkeit bei der der Raumluftverteilung besteht darin, dass die Situation in jedem Raum anders ist und unter anderem von der Belegung, den Möbeln sowie der Anordnung der Fenster und der Zu- und Auslässe von Lüftungs- und Kühlanlagen beeinflusst wird. „Aufgrund der vielen Einflussfaktoren ist die Berechnung von Luftströmungen ausgesprochen komplex“, erklärt Renaud. „Aber mit unseren CFD-Simulationen können wir nicht nur den Ist-Zustand in einem Raum aufzeigen, sondern auch verschiedene Zustände und Situationen simulieren.“ Das ist Voraussetzung für die Entwicklung eines individuellen Lüftungskonzeptes und die Optimierung der Luftstromführung, was die Energieeffizienz und die Behaglichkeit verbessert und auch der Gesundheit zuträglich ist. Die Untersuchungen der TÜV SÜD-Experten basieren auf wissenschaftlichen Veröffentlichungen zu CFDSimulationen und den Empfehlungen des US-amerikanischen Ingenieurverbandes ASHRAE.

Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten unter www.tuvsud.com/cfd-stroemungssimulation und https://youtu.be/sWK23gfcIwk.

Über die TÜV SÜD AG

Im Jahr 1866 als Dampfkesselrevisionsverein gegründet, ist TÜV SÜD heute ein weltweit tätiges Unternehmen. Mehr als 25.000 Mitarbeiter sorgen an über 1.000 Standorten in rund 50 Ländern für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, technische Innovationen wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder Erneuerbare Energien sicher und zuverlässig zu machen. www.tuvsud.com/de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
80686 München
Telefon: +49 (89) 5791-0
Telefax: +49 (89) 5791-1551
http://www.tuvsud.com/de

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Oberst
Unternehmenskommunikation INDUSTRIE
Telefon: +49 (89) 5791-2372
Fax: +49 (89) 5791-2269
E-Mail: thomas.oberst@tuev-sued.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel