TÜV Rheinland bestätigt Sicherheitslücken

Cyberattacken gehören immer mehr zum Alltag von produzierenden Unternehmen. Das belegt auch eine neue Studie des TÜV Rheinland in Kooperation mit dem Ponemon Institut. Ziel der Cyberattacken ist nun nicht nur die IT (Information technology) der Unternehmen, sondern auch vermehrt die Operational Technology (OT). Unter der OT eines Unternehmens versteht man Hardware und Software, die für die direkte Überwachung und/oder Steuerung von Industrieanlagen, Anlagen, Prozessen und Ereignissen zuständig sind.

Aus der Sicht des TÜV Rheinland sei es entscheidend, dass Unternehmen ihre Cybersecurity-Maßnahmen auf die speziellen Anforderungen in der Operational Technology zuschneiden. Auch sei es alarmierend, dass aus der Sicht der befragten Experten und Expertinnen zu wenig finanzielle Mittel oder fachliche Ressourcen für die OT-Sicherheit vorhanden sind.

Anzeigen

Wir bei AREND Prozessautomation sind genau derselben Meinung.

Deswegen bieten wir zusammen mit unserer Tochtergesellschaft, der ARENDAR IT Security GmbH, den ARENDAR an.
Bei dem ARENDAR handelt es sich um ein hochsicheres, konfigurierbares, industrielles IoT-Gateway und um eine Plattform zum Austausch von Daten. Er wurde aus dem
Blickwinkel eines Systemintegrators konzipiert, sodass sowohl die Anforderungen der vernetzten Produktion als auch der IT-Sicherheit berücksichtigt werden – basierend auf dem Prinzip Security-by-Design.

Mit dem ARENDAR haben wir die Möglichkeit mit Hilfe von Edge Computing Daten nicht erst auf der ERP (Enterprise-Resource-Planning) oder MES (Manufacturing Execution System) Ebene auszuwerten, sondern direkt an der Maschine abzugreifen, zu verarbeiten und barrierefrei auszuwerten. Dadurch kreieren wir selbstbetreuende Systeme vor Ort, welche in Echtzeit aus der Datenauswertung die richtigen Schlüsse ziehen. Wir sind somit in der Lage, ganzheitliche technische und organisatorische Lösungen anzubieten.

Die Studienergebnisse unterstreichen die Notwendigkeit der Absicherung der OT. Der Großteil der Befragten Unternehmen, knapp 57%, geben an, dass sie fest mit Angriffen auf ihre OT rechnen. Erschreckend ist hier, dass fast zwei Drittel der Unternehmen die Sicherheitsmaßnahmen der OT- und IT-Systeme nicht aufeinander abgestimmt haben. Genau hier können wir unseren ARENDAR einsetzen.

Wir gewährleisten Datensicherheit bei gleichzeitiger Vernetzung Ihrer Industrieanlagen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Arend Prozessautomation GmbH
Am Kleinen Rotenberg 21
54516 Wittlich
Telefon: +49 (6571) 95579-0
Telefax: +49 (6571) 95579-28
https://www.arend-automation.com

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel