Maschinenverkleidungen von Arno Arnold – sicher, nachhaltig und made in Germany

Ressourcen sind endlich, Zeit ist knapp und auch das Raumangebot wird immer begrenzter. Mit Schutzabdeckungen, die sich einfach aufbauen lassen, lange halten und wie zum Beispiel das Modell „Elegano“ Platz sparen, entwickelt Arno Arnold Maschinenschutzabdeckungen, die höchsten Sicherheitsanforderungen entsprechen und gleichzeitig für Nachhaltigkeit stehen.

„Wir nehmen unsere Verantwortung entlang des gesamten Produktions- und Nutzungszyklus unserer Schutzabdeckungssysteme aktiv wahr“, erklärt Simone Weinmann-Mang, Geschäftsführerin der Arno Arnold GmbH. „Wir arbeiten daran, nicht nur unsere Produkte, sondern auch ihre Fertigung immer stärker an den Prinzipien der Nachhaltigkeit auszurichten.“ Nachhaltig wirksame Maßnahmen reichen beim Hersteller von der Auswahl der Materialien über die Produktion am Standort Deutschland und den energiesparenden Betrieb bis hin zur fachgerechten Entsorgung bzw. dem Recycling am Ende des Lebenszyklus.

Anzeigen

Moderne Materialien – langlebig und robust

Maschinenverkleidungen dienen dem Unfallschutz und sind Voraussetzung, um modernen Werkzeugmaschinen zu Höchstleistungen zu verhelfen. In den letztem 30 Jahren haben sich offene Werkzeugmaschinen zu hochautomatisierten Maschinensystemen entwickelt. Wo einst Schutzabdeckungen aus robustem Gewebe völlig ausreichend waren, müssen Maschinenabdeckungen heute wesentlich höheren Beanspruchungen Stand halten. „Dabei müssen sie leichtgängig bleiben und Anwendern in allen Jahren der Nutzung zuverlässig Schutz bieten.“

Da keine der auszurüstenden Werkzeugmaschinen der anderen gleicht, investiert der Anbieter von Schutz- und Abdecksystemen eine Großteil an Zeit und Planungsarbeit in die Entwicklung seiner ausgeklügelten Maschinenabdeckungen. Das Ergebnis: passgenaue, durchdachte Abdeckungskonzepte mit geringen Stellflächen und hoher Funktionalität. Die eigene Werkstoffentwicklung arbeitet an individuellen Mischungen und Materialkombinationen und ermöglicht es, fast jedem Kundenwunsch gerecht zu werden.

Indem wie beispielsweise bei „Elegano“ oder „Strapano“ die Anzahl an Teilen minimiert und die verwendeten Materialien auf nur zwei reduziert werden, werden Ressourcen geschont.  Bei „Strapano“ lassen sich einzelne Elemente sogar werkzeugfrei miteinander verbinden und auch wieder lösen – auf diese Weise kann die Abdeckung während der Betriebszeit schonend verlängert, verkürzt oder teilweise ausgetauscht werden. Am Ende der Nutzung können die Materialien einfach voneinander getrennt und entsorgt werden.

Alle Produkte von Arno Arnold werden ausschließlich am Standort in Deutschland entwickelt, gefertigt und geprüft.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ARNO ARNOLD GmbH
Bieberer Str. 161
63179 Obertshausen
Telefon: (+49) 6104 4000-0
Telefax: +49 (6104) 400099
http://www.arno-arnold.de

Ansprechpartner:
Simone Weinmann-Mang
Telefon: 06104 4000-20
Fax: +49 (6104) 4000-11
E-Mail: s.mang@arno-arnold.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel