Covestro entwickelt innovative Maschine für die direkte Infusion von Polyurethan-Rotorblättern

  • Großer Ausgabebereich und ausgezeichnete Messgenauigkeit
  • Intelligente Steuerung der Durchflussrate mit Änderungen im laufenden Betrieb
  • Hochleistungsentgasung und präzise Temperaturregelung
  • Innovatives Software-Design und leistungsstarke Datenverwaltung

Die Windkraft ist aufgrund ihrer weltweiten Verfügbarkeit und der bereits erzielten technischen Fortschritte eine der vielversprechendsten erneuerbaren Energiequellen. Dies spiegelt sich auch in der Entwicklung der Windkraftkapazität wider, die weltweit jährlich zweistellige Zuwachsraten verzeichnet. Kosteneffiziente Verfahren zur Herstellung von Windkraftanlagen sind jedoch mehr denn je gefragt, um den weiteren Ausbau zu ermöglichen und mit den traditionellen Energieressourcen konkurrieren zu können.

Anzeigen

Zu diesem Zweck hat Covestro, ein weltweit führender Anbieter von Hochleistungs-Polyurethan-Lösungen, dem bedeutenden Rotorblatthersteller Goldwind eine spezielle Baulé® Infusionsmaschine zur Verarbeitung seines Hochleistungs-Polyurethanharzes zur Verfügung gestellt. Goldwind und Covestro erzielten mit der gemeinsamen Entwicklung und Produktion eines 64,2 m langen Polyurethan-Rotorblatts einen bedeutenden Durchbruch.

"Covestro Elastomers hat eine maßgeschneiderte Baulé® Maschine für die Direktinfusion von Polyurethan-Rotorblättern entwickelt", sagte Philippe Jeantin, globaler Leiter der Machines Division im Bereich Covestro Elastomers. "Wir haben diese Maschine entwickelt, um verschiedene Herausforderungen beim Herstellungsverfahren zu lösen, zum Beispiel den Vakuumprozess, das Gießen großer Mengen und die Geschwindigkeit der Harzinfusion. Die Maschine kombiniert eine sehr genaue Dosierung, einen großen variablen Ausstoß, der durch den In-Mold-Druck gesteuert wird, und ein Echtzeit-Datenmanagement, um einen qualitativ hochwertigen Direktinfusionsprozess für große Rotorblätter zu gewährleisten."

Neue Vakuuminfusionsausstattung für die Polyurethan-Harzverarbeitung

"Im aktuell wachsenden Windenergiemarkt stehen wir vor der Herausforderung, immer größere Rotorblätter zu produzieren", sagt Liu Baofeng, leitender Ingenieur auf Professorenebene und Leiter der Materialentwicklung für Windflügel bei Goldwind. "Wir suchten daher einen zuverlässigen Partner, der uns die Dosieranlage für die Verarbeitung des speziell für größere Windflügel entwickelten PU-Harzes zur Verfügung stellt. Unsere Fertigung war dank der Maschine, die Covestro für die Herstellung eines 64,2 langen Turbinenblatts konstruiert hat, erfolgreich. Sie wird es uns ermöglichen, die gesamte Industrie voranzutreiben, um nachhaltige und innovative Fortschritte in Richtung solch großer Blätter zu erzielen. In Zukunft werden beide Seiten ihre Zusammenarbeit im Bereich der Werkstoffe und der damit verbundenen Ausrüstung verstärken, um eine kontinuierliche Innovation und Verbesserung von Rotorblättern zu fördern."

"Die erfolgreiche Herstellung des langen Rotorblatts unter Verwendung des Polyurethanharzes hat bewiesen, dass unsere Baulé® Maschine für das Direktinfusionsverfahren geeignet ist", fügt Simon Chen hinzu, Leiter von Covestro Elastomers in der Region Asien-Pazifik. "Unser lokales Maschinenteam in China wird unsere Partner dabei unterstützen, ein schnelles Wachstum und eine technische Modernisierung der Windkraftindustrie zu erreichen."

Mit der raschen Entwicklung der Windkraftindustrie steigt die Nachfrage nach größeren Rotorblättern. Covestro hat sich verpflichtet, innovative und nachhaltige Produkte und kostengünstige integrierte Lösungen für die Windkraftindustrie anzubieten, um den Marktanforderungen gerecht zu werden und den Ausbau der erneuerbaren Energien zu unterstützen. In Zusammenarbeit mit Industriepartnern wie Goldwind wird Covestro weiterhin zur effizienten Entwicklung der Windkraftindustrie beitragen.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Covestro AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Covestro in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf www.covestro.com zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Über die Covestro AG

Mit einem Umsatz von 12,4 Milliarden Euro im Jahr 2019 gehört Covestro zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von Hightech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden. Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Bauwirtschaft, die Holzverarbeitungs- und Möbelindustrie sowie der Elektro-und Elektroniksektor. Hinzu kommen Bereiche wie Sport und Freizeit, Kosmetik, Gesundheit sowie die Chemieindustrie selbst. Covestro produziert an 30 Standorten weltweit und beschäftigt per Ende 2019 rund 17.200 Mitarbeiter (umgerechnet auf Vollzeitstellen).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Covestro AG
Kaiser-Wilhelm-Allee 60
51373 Leverkusen
Telefon: +49 (214) 60092000
http://www.covestro.com/

Ansprechpartner:
Frank Rothbarth
Externe Kommunikation / Fachpresse
Telefon: +49 (214) 30-25363
Fax: +49 (214) 30-66426
E-Mail: Frank.Rothbarth@covestro.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel