Nachhaltigkeit setzt sich durch: Syntegon gewinnt Deutschen Verpackungspreis 2020

.
• Papierformmaschine TPU1000 zur Herstellung von nachhaltigen Portionspackungen überzeugte in der Kategorie „Verpackungsmaschinen“
• Jury lobt vielfältige Möglichkeiten des effizienten Verarbeitungsprozesses
• Auszeichnung mit dem Deutschen Verpackungspreis bestätigt Syntegons Fokus auf nachhaltige Technologien

Das Deutsche Verpackungsinstitut e.V. hat Syntegon Technology, ehemals Bosch Packaging Technology, mit dem Deutschen Verpackungspreis in der Kategorie „Verpackungsmaschinen“ ausgezeichnet: Das kompakte Form-, Füll- und Verschließsystem TPU1000 überzeugte die Jury mit seiner Bandbreite an Möglichkeiten für innovative, nachhaltige Portionspackungen aus faserbasiertem Material. Die Auszeichnung mit dem Deutschen Verpackungspreis 2020 unterstreicht Syntegons Schwerpunkt auf nachhaltige und intelligente Technologien.

Anzeigen

TPU1000 ebnet Weg für nachhaltige Verpackung
Das Deutsche Verpackungsinstitut (dvi) ehrt jedes Jahr wegweisende Verpackungsideen und -maschinen in einem branchen- und materialübergreifenden Wettbewerb. In diesem Jahr ging einer der begehrten Preise an die Papierformmaschine TPU1000 von Syntegon. Der Jury zufolge ebnet die Form-, Füll- und Verschließmaschine für papierbasierten Packstoff neuen, nachhaltigen Verpackungslösungen den Weg und wird somit den Trends zur Ablösung petrochemischer Kunststoffe und zur Individualisierung gerecht. „Mit der TPU bieten wir Markeninhabern mit hohen Ansprüchen an Umweltfreundlichkeit und Ästhetik völlig neue Verpackungsmöglichkeiten für Lebensmittel, Kosmetika und non-food Produkte“, sagt Matthias Klauser, Nachhaltigkeitsexperte bei Syntegon Technology. „Es freut uns daher umso mehr, dass auch das dvi unsere Innovationskraft und Nachhaltigkeitsbestrebungen würdigt“.

Nachhaltig und individuell
Die modular aufgebaute TPU1000 formt umweltschonende Papier-Strukturschalen („Shaped Paper Pods“) mit einem Füllvolumen von zehn bis 100 Milliliter, die sich für einzelne Portionspackungen und kleinformatige Produkte, die normalerweise in Blistern verpackt werden, eignen. Das von der Papierrolle zugeführte Material wird mit einer Geschwindigkeit von bis zu 15.000 Verpackungen pro Stunde in die gewünschte Form gebracht. Dies ermöglicht qualitativ hochwertige Verpackungsdesigns und Prägungen für eine Vielzahl von Produkten und Fülltechniken.

„In Kombination mit dem 3D-formbaren FibreForm® Papier von BillerudKorsnäs lassen sich auf der TPU1000 einzigartige Verpackungen mit besonderer Haptik herstellen, die sowohl dem Bedarf von Markenherstellern nach individueller Optik und Haptik als auch ihrem Nachhaltigkeitsbestreben entsprechen“, erklärt Klauser weiter. FibreForm® ermöglicht bis zu zehnmal tiefere Prägungen als herkömmliches Papier. Dadurch lassen sich einzigartige 3D-Effekte erzeugen, die sich von vorhandenen Verpackungslösungen im Markt unterscheiden. Auf dem Papier können verschiedene Arten von Barriereschichten aufgetragen werden, um den notwendigen Schutz des jeweiligen Produkts zu gewährleisten. Auch die Jury des Deutschen Verpackungspreises lobte das innovative Material: „Das [dabei] verwendete hochdehnfähige Papier erlaubt eine faltenfreie Verarbeitung von Rolle sowie eine detailgetreue Widergabe kleinteiliger Prägeelemente“.

Der Deutsche Verpackungspreis
Seit 1963 verleiht das Deutsche Verpackungsinstitut dvi den Deutschen Verpackungspreis in mehreren Kategorien. Der international ausgeschriebene Wettbewerb findet jährlich unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Wirtschaft und Energie statt. 2020 wurden in insgesamt zehn Kategorien Einreichungen aus Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Österreich, der Schweiz, Spanien und der Türkei bewertet. Schwerpunkt der diesjährigen Ausschreibung waren die hochaktuellen Themen Nachhaltigkeit und Digitalisierung.

Über die Syntegon Technology GmbH

Syntegon Technology ist ein weltweit führender Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnik. Als ehemalige Verpackungssparte der Bosch-Gruppe bietet das Unternehmen mit Hauptsitz in Waiblingen bei Stuttgart seit über 50 Jahren Gesamtlösungen für die Pharma- und Nahrungsmittelindustrie. Rund 6.100 Mitarbeiter an 30 Standorten in über 15 Ländern erwirtschafteten im Jahr 2018 einen Umsatz von 1,3 Mrd. Euro. Das Portfolio intelligenter und nachhaltiger Technologien umfasst Einzelmaschinen, Systeme und Dienstleistungen. Anwendungsfelder in der Pharmaindustrie sind die Herstellung, Verarbeitung, Abfüllung, Inspektion und Verpackung von flüssigen sowie festen Pharmazeutika (z.B. Spritzen und Kapseln). Im Bereich der Nahrungsmittelindustrie umfasst das Portfolio Prozesstechnik für Süßwaren sowie Verpackungslösungen für trockene Nahrungsmittel (z.B. Riegel, Backwaren und Kaffee), Tiefkühlkost und Molkereiprodukte.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Syntegon Technology GmbH
Stuttgarter Str. 130
71332 Waiblingen
Telefon: +49 (7151) 14-0
http://www.syntegon.com

Ansprechpartner:
Nicole König
Telefon: +49 (7951) 402-648
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel