InnoLas Solutions gestärkt durch Großauftrag aus Photovoltaikindustrie

InnoLas Solutions, Spezialist für Laseranlagen für die Mikromaterialbearbeitung, verbucht erneut einen großen Auftragseingang aus dem Herstellerbereich von Interdigited Back Contact (IBC)-Solarzellen. Insgesamt sechs weitere Anlagen der Linie ULTAGONX hat eine US-amerikanische Branchengröße nun beim Kraillinger Maschinenbauer in Auftrag gegeben. Mit dem neuen Auftragsvolumen aus der Photovoltaikindustrie stärkt die InnoLas Solutions ihre Auftragslage und ihr Standing im Hightech-Photovoltaikmarkt.

Die langjährige Partnerschaft der beiden Unternehmen besteht bereits seit 2008. Das US-Unternehmen ist spezialisiert auf die Herstellung von IBC-Solarzellen. Mit dem erneuten Auftrag begleitet die InnoLas Solutions ihren Partner auf dem Schritt zum Next Generation Produkt. Mehr als 40 Anlagen des Typs ULTAGO bzw. ULTAGONX wird der US-Riese damit zukünftig in Betrieb haben.

Anzeigen

IBC-Solarzellen zeichnen sich vor allem durch ihren Wirkungsgrad aus, der weltweit zu den höchsten zählt. Da die komplette Verschaltung auf der Rückseite erfolgt, gilt es bei der Bearbeitung von Rückkontaktzellen einiges zu beachten. Entsprechend genau müssen alle Prozesse geführt werden und vor allem der Laserprozess muss sich durch eine hohe Präzision auszeichnen.

„Mit dem aktuell akquirierten Projekt führen wir die gemeinsame Entwicklung mit einem namenhaften IBC-Solarzellenhersteller erfolgreich in die zweite Dekade unserer Partnerschaft. Wir freuen uns, mit unserer Technologie einen entscheidenden Beitrag zur nächsten Evolution an IBC-Solarzellen leisten zu dürfen“, sagt Markus Nicht, CEO der InnoLas Solutions, zur erneuten Zusammenarbeit.

Ursprünglich für die Laserkontaktöffnung (LCO) sowie das laserdotierte selektive Emitterverfahren (LDSE) für Zellen mit passivierter Emissionselektrode und Rückseite (PERC) entwickelt, findet die ULTAGONX ihren Einsatz heutzutage bei einer Vielzahl von Photovoltaikapplikationen. Die Anlage zeichnet sich vor allem durch ein paralleles Zusammenspiel von Be- und Entladen, Bildverarbeitung sowie Laserprozess aus, was zu einer erheblichen Steigerung des Produktionsdurchsatzes führt.

Mit den sechs neuen Anlagen werden nun schon bald 42 Maschinen der InnoLas Solutions auf Partnerseite in Betrieb sein, die damit erneut ihre Expertise in der Photovoltaikbranche unter Beweis stellt. Weitere Anschlussprojekte sind in Planung.

Über die InnoLas Solutions GmbH

Die InnoLas Solutions entwickelt und produziert kundenspezifische Maschinen und Prozesslösungen für hochpräzise Laseranwendungen in der Photovoltaik-, Elektronik- und Halbleiterindustrie sowie in der Feinwerktechnik. Das Unternehmen blickt auf über 25 Jahre Erfahrung in der Lasertechnologie zurück und ging 2013 durch Abspaltung der Geschäftsbereiche Photovoltaik und Elektronik aus der ehemaligen InnoLas Systems hervor. Eingesetzt werden die Systeme von renommierten, weltweit agierenden Kunden in den Kernmärkten Europa, USA und Asien. Das Unternehmen beschäftigt über 80 Mitarbeiter*Innen am Hauptsitz in Krailling, den USA sowie an verschiedenen Standorten in Asien. Seit Mai 2018 gehört die InnoLas Solutions zur Photonics Systems Group, Marktführer für Laseranlagen für die Mikromaterialbearbeitung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

InnoLas Solutions GmbH
Pionierstr. 6
82152 Krailling
Telefon: +49 (89) 81059168-1000
Telefax: +49 (8105) 9168-1900
http://www.innolas-solutions.de/

Ansprechpartner:
Catrin Biberbach
Communication Manager
Telefon: +49 (89) 81059168-1090
E-Mail: catrin.biberbach@innolas-solutions.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel