KHS auf der BrauBeviale: Verlässliche Technologie und digitaler Service für die Getränkeindustrie

KHS beweist mit seinem Auftritt auf der BrauBeviale vom 10. bis 12. November in Halle 7A, wie erfolgreiche Messearbeit unter erschwerten Bedingungen aussieht. Als verlässlicher Partner der Getränkeindustrie steht der Dortmunder Anlagenbauer seinen Kunden in diesen herausfordernden Zeiten weiterhin persönlich vor Ort zur Seite – natürlich unter Beachtung der aktuell geltenden Hygiene- und Abstandsregeln. Im Fokus stehen Neu- und Weiterentwicklungen im Bereich Fülltechnologie, speziell für die Behältersegmente Dose und Glas. Zudem präsentiert die KHS Gruppe ihr breites Portfolio an digitalen Services, die Anwendern insbesondere während der aktuell geltenden Kontakt- und Reisebeschränkungen vielfältige Vorteile verschaffen.

„Als langjähriger Begleiter schätzen wir die BrauBeviale als einen Ort, der unsere Kundenbeziehungen nachhaltig stärkt, der fachliche Diskussionen und Wissenstransfer fördert und uns eine ausgezeichnete Möglichkeit bietet, unsere Innovationen der Fachwelt zu präsentieren“, erklärt Dr. Johannes T. Grobe, Geschäftsführer Sales und Service der KHS Gruppe. Besonders in herausfordernden Zeiten wie der aktuellen Corona-Pandemie sei es von unermesslicher Bedeutung, persönliche Beziehungen mit Geschäftspartnern aufrechtzuerhalten. „Wir haben weiterhin den Anspruch, als verlässlicher Partner an der Seite unserer Kunden zu stehen. Unsere diesjährige Teilnahme untermauert dieses Verständnis umso mehr“, sagt Grobe.

Anzeigen

Auf die Ausstellung von Exponaten wird dabei bewusst verzichtet. „Damit tragen wir den aktuell geltenden Hygiene- und Abstandsregeln Rechnung und schützen unsere Kunden, Geschäftspartner und Mitarbeiter effektiv“, erläutert Grobe diese Entscheidung.

Zahlreiche Optimierungen im Bereich Fülltechnologie

Mit seinen Weiterentwicklungen im Bereich der Getränkedose gibt KHS Antwort auf die steigende Marktnachfrage des Behältersegments. So lassen sich mit dem Innofill Can DVD Getränke nun auch warm abfüllen. Ein weiteres wichtiges Update stellt die neue pneumatische Absenkvorrichtung für die Zentriertulpen dar, die den Hygienestandard des Dosenfüllers nochmals steigert. Der „kleine Bruder“ Innofill Can C wiederum wurde hinsichtlich seiner Produktionsleistung optimiert. Anstatt 5.000 bis 15.000 Dosen pro Stunde kann die Maschine nun bis zu 50.000 Behälter befüllen.

Zudem erweitert KHS mit einem neuen Langrohrfüller sein Portfolio für die Abfüllung von sensiblen Getränken wie Bier und Saft. Die Plattformlösung überzeugt dabei insbesondere durch ihre hohe Flexibilität und modulare Bauweise.

Digitale Lösungen verhindern Produktionsausfälle

Wenn Kontakt- und Reisebeschränkungen die Instandhaltung und Reparatur von Maschinen massiv erschweren, sind kreative Lösungen gefragt. „Mit unserem umfangreichen digitalen Service-Portfolio zeigen wir auf, welche effizienten Maßnahmen dazu beitragen, Ausfallzeiten zu minimieren und Produktionsstillstände zu verhindern“, sagt Grobe. Dank des bewährten Remote Diagnostic Service ReDiS und dem Augmented Reality Service unterstützt KHS seine Kunden auch aus der Ferne zuverlässig dabei, Störungen direkt und schnell zu beheben – unabhängig von einem KHS-Servicemitarbeiter vor Ort. Ebenso smart präsentiert sich die digitale Überwachung ganzer Linien dank webbasiertem Basic Line Monitoring, das die Effizienz der Linie beurteilt und eventuelle Fehler ermittelt. Als verlässlicher Partner erweist sich der Dortmunder Komplettanbieter auch mit seinem 24/7-Service-HelpDesk. Das Serviceangebot steht rund um die Uhr für Ersatzteilanfragen sowie die Bearbeitung technischer Probleme zur Verfügung.

Die KHS Gruppe präsentiert sich vom 10. bis 12. November in Halle 7A auf der BrauBeviale in Nürnberg.

Über die KHS GmbH

Die KHS GmbH ist einer der führenden Hersteller in den Bereichen der Abfüll- und Verpackungsanlagen für die Getränke-, Food- und Non-Food-Industrie. Zu der Unternehmensgruppe zählen neben der Muttergesellschaft noch die KHS Corpoplast GmbH sowie zahlreiche Tochtergesellschaften im Ausland mit Standorten in Ahmedabad (Indien), Sarasota und Waukesha (USA), Zinacantepec (Mexiko), São Paulo (Brasilien) und Suzhou (China).

Am Stammsitz in Dortmund sowie in ihren weiteren Werken in Bad Kreuznach, Kleve und Worms stellt die KHS GmbH moderne Abfüll- und Verpackungsanlagen für den Hochleistungsbereich her. Die KHS Corpoplast GmbH bildet am Standort Hamburg die PET-Kompetenz. Sie entwickelt und fertigt innovative PET-Verpackungs- und Beschichtungslösungen. KHS ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der im SDAX notierten Salzgitter AG. 2019 realisierte die Gruppe mit 5.149 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 1,260 Milliarden Euro.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KHS GmbH
Juchostr. 20
44143 Dortmund
Telefon: +49 (231) 569-0
Telefax: +49 (231) 569-1541
http://www.khs.com

Ansprechpartner:
Sebastian Deppe
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (251) 625561-243
E-Mail: deppe@sputnik-agentur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel