Zügiger Projektablauf bei Senova durch Kooperation und Flexibilität

Die Corona-Pandemie ist eine der größten Herausforderungen in diesem Jahr. Sowohl die Auswirkungen des Lock-Downs im Frühjahr als auch die Umsetzung der individuellen Hygienekonzepte stellt Unternehmen vor Herausforderungen. Gerade diese Herausforderungen bieten jedoch auch die Chance für neue Ideen und erfolgreiche Kooperationen. Als entscheidender Faktor zur Eindämmung der Pandemie zählen unter anderem Covid-19-Antikörpertests.

In Zusammenarbeit mit Omron und Maschinenbau Kitz realisiert mkf eine Montageanlage für Covid-19-Antikörper-Tests der Firma Senova in Weimar. Die Montageanlage verfügt über 2 Werkstückträgertransportsysteme, Trockenraumschleusen und mehr als 20 Roboterstationen. Neben Cobots, Quattros und Scaras werden auch LDs im Gesamtablauf miteinander verkettet. Alle Einzelkomponenten des Covid-19-Antikörpertests werden vollautomatisch in der Produktionskette montiert. Die Verpackungsschritte außerhalb der Produktionskette werden teilautomatisiert als Handarbeitsplätze ausgeführt.

Anzeigen

„Durch die eingesetzte Robotik bietet die Anlage die Möglichkeit auch zukünftige Produktvarianten ohne tiefgreifende mechanische Änderungen auf der Anlage produzieren zu können. Damit erhält Senova eine hohe Flexibilität für zukünftige Projekte.“ sagt Christian Voigt, Geschäftsführer von mkf. „Herausforderungen bei diesem Projekt sind für uns die geforderte ESD- Fähigkeit, die Trockenraumumgebung mit max. 10% Luftfeuchtigkeit und die sehr anspruchsvolle Terminsituation. Die Produktion der Antikörpertests soll schon im Oktober starten.“ erzählt Lars Palmi, Projektvertrieb Automationslösungen der mkf GmbH. Für die Realisierung der Vielzahl an mechanischen und elektrischen Schnittstellen zwischen den einzelnen Komponenten ist eine enge Abstimmung der einzelnen Kooperationspartner essentiell. „Mit mkf und Omron haben wir zuverlässige Partner zur Umsetzung unserer Montageanlage gefunden. Der stetige Austausch und die hohe Flexibilität aller Projektbeteiligten sorgt dafür, dass wir schnellstmöglich mit der Produktion starten können.“ sagt Hans Hermann Söffing, Inhaber der Senova GmbH.

Aktuell wird der Aufbau der Anlage bei Senova in Weimar fertiggestellt. Anschließend können die Programmierung und die präzise Abstimmung aller 20 Prozessschritte für die Montage des Covid-19-Antikörpertests erfolgen. „Das hohe Maß an Innovationsbreitschaft und Vertrauen durch die Firma Senova begeistert uns.“ sagt Christian Voigt. „Mit einer präzisen Projektierung und der hohen Motivation unserer Mitarbeiter aus Konstruktion und Montage unterstützen wir gern die ehrgeizigen Projektziele.“

Über die mkf GmbH

MEHR ALS 25 JAHRE ERFAHRUNG UND KOMPETENZ IN DER AUTOMATION

In der 1991 gegründeten mkf GmbH sind aus dem Sondermaschinenbau die Geschäftsfelder Automationslösungen, Produktionsservice sowie technische Sauberkeit und Reinraum entstanden. Auf einer Produktionsfläche von 2700 m², inkl. 120 m² Reinraum, entwickeln und realisieren wir Anlagenkonzepte von der Produktidee und Konstruktion, über Teilefertigung und Montage bis hin zum After Sales Service.

Große Automatisierungsanlagen, hochtechnisierte Baugruppen oder Dienstleistungen im Reinraum – mit viel Begeisterung, jahrelanger Erfahrung und neustem technischen Know How entwicklen unsere 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Lederhose individuelle Lösungen für unsere Kunden aus den verschiedensten Branchen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

mkf GmbH
Lindenstraße 1
07589 Lederhose
Telefon: +49 (36604) 8860
Telefax: +49 (36604) 88623
http://www.mkf-automation.de

Ansprechpartner:
Isabel Wagner
Marketing
Telefon: +49 (36604) 88657
Fax: +49 (36604) 88623
E-Mail: wagner@mkf-automation.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel