RUD Ketten baut vollautomatische Bearbeitung weiter aus. Weiterer Roboter im Werk Unterkochen

Großaufträge für bearbeitete Bauteile stellen unsere Division Montierbare Anschlag-mittel regelmäßig vor die Herausforderung, diese Bedarfe in der vom Kunden erwarteten Lieferzeit zu bedienen. Um diesen Anforderungen gerecht werden zu können, wurde die Bearbeitung einer Reihe dieser Bauteile nun in die Fertigung Unterkochen verlagert.

Anzeigen

Ermöglicht wird dies durch das Invest in ein neues Dreh-Fräszentrum vom Typ G220 der Firma Index mit dem anspruchsvolle Zerspanungsbearbeitung verschiedener Teile wirtschaftlich und in höchster Qualität möglich ist.

In die Anlage integriert ist eine automatische Be- und Entstückung der Bauteile. Dadurch  ist es möglich, bis zu einer Schicht die Maschine mannlos zu betreiben. Das Dreh-Fräszentrum kann dank einer fünfachsfähigen Motorfrässpindel und einem Werkzeugrevolver mit Y-Achse sehr flexibel nahezu jede Dreh- und Fräsbearbeitung ausführen und ist damit prädestiniert für die anspruchsvolle Bearbeitung von Bauteilen. Die kompakte und bedienerfreundliche automatisierte Be- und Entladungslösung konnte reibungslos an das Dreh-Fräszentrum gekoppelt werden. Gemeinsam mit den Lieferanten konnte das gesamte Projekt sehr erfolgreich innerhalb von 6 Monaten bis zur Serienfreigabe durchgeführt werden.

Mit dieser Bearbeitungsmaschine konnte  die Flexibilität und die Versorgungssicherheit weiter gesteigert werden. Insgesamt hat RUD mit dieser Lösung einen weiteren, wesentlichen Schritt in der automatisierten Bearbeitung von komplexen, hochgenauen und anspruchsvollen Teilen vollziehen können.

Über die RUD Ketten Rieger & Dietz GmbH u. Co. KG

Die RUD Ketten Rieger & Dietz GmbH u. Co. KG, 1875 von Carl Rieger und Friedrich Dietz im schwäbischen Aalen gegründet, erzielt mit über 1.700 Mitarbeitern in über 120 Ländern einen jährlichen Umsatz von über 200 Millionen Euro. Im Bereich Reifenketten, Anschlagketten und Kettensysteme gilt RUD als Weltmarktführer (Wirtschaftswoche, Prestige-Hochschule St. Gallen). An Standorten u.a. in Deutschland, Australien, Brasilien, China, Indien, Rumänien und den USA produziert das Familienunternehmen getreu des gruppenweiten Slogans "Tradition in Dynamic Innovation" intelligente Lösungskonzepte mit Ketten und Bauteilen. Dazu zählen neben Anschlagmitteln und Gleitschutzketten auch Hebezeugketten- und Fördersysteme. Mit der Marke Erlau stellt das deutsche Traditionsunternehmen außerdem Reifenschutzketten und Objekteinrichtungen für den Innen- und Außenbereich her.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

RUD Ketten Rieger & Dietz GmbH u. Co. KG
Friedensinsel
73432 Aalen
Telefon: +49 (7361) 504-0
Telefax: +49 (7361) 504-1450
http://www.rud.com

Ansprechpartner:
Martina Hantscher
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (7361) 504-1314
Fax: +49 7361/504-1288
E-Mail: martina.hantscher@rud.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel