Geballte Epiroc-Power für erfolgreichen Brückenabbruch

Nach einem aufsehenerregenden Tanklasterunglück auf der Autobahn A40 bei Mülheim an der Ruhr, Deutschland, mussten an nur einem Wochenende gleich zwei massive Eisenbahnbrücken abgerissen werden. Epiroc war parallel mit fünf Abbruchzangen und Hydraulikhämmern im Großeinsatz und überzeugte mit gewohnter Schnelligkeit, Leistung und Zuverlässigkeit.

Anzeigen

Starke Partner stemmen gemeinsam Mammutaufgabe

Rückblick: Nach einem Tanklasterunglück auf der Autobahn A40 direkt unterhalb der Eisenbahnbrücken in Mülheim-Styrum im September 2020 bestätigten Gutachter schließlich, dass die Verkehrssicherheit der Bauwerke nicht mehr gegeben sei. Der verheerende Brand des Lasters hatte massive und irreparable Schäden an den Brücken hinterlassen, ein Abriss war unvermeidbar. Doch für die Arbeiten mussten sowohl wichtige Bahnstrecken als auch die stark frequentierte Stadtautobahn zeitweise komplett gesperrt werden – ein enormer Erfolgsdruck für die für den Abbruch verantwortlichen Unternehmen.

Verantwortlich für den Großeinsatz von sieben Abrissbaggern zeigte sich die Firma Albert Horn aus Hückelhoven. Unterstützt wurde sie nicht nur von Vortmann Baumaschinen aus Marl, Heermann Abbruch aus Gescher und Köster Abbruch aus Haltern am See, sondern vor allem auch durch den geschätzten Partner Epiroc, der mit gleich fünf Qualitätsmaschinen für einen gewohnt reibungslosen und effizienten Ablauf sorgte. Epiroc Partner des Vertrauens war in diesem Fall A.B.T. Abbruchtechnik aus Billerbeck, der die Epiroc-Abbruchwerkzeuge schnell und zuverlässig lieferte und wartete.

Beeindruckendes Baggerballet – Epiroc überzeugt auf voller Linie

Bereits Samstagsmorgens um 6 Uhr fand sich ein Großaufgebot an Baumaschinen auf der vollgesperrten A40 ein, um die Mammutaufgabe zu einem erfolgreichen Ende zu bringen. Arbeiten wie im Zeitraffer war gefragt. Insgesamt sieben Bagger nahmen sich gleichzeitig der beiden abbruchreifen Eisenbahnbrücken an – jede 1800 Tonnen schwer. Hier zeigte sich die imposante und zugleich effiziente Arbeitsweise der Epiroc-Produkte. Die beiden Abbruchzangen CB 7500 und CC 5000 rissen ohne Leistungsverlust riesige Betonteile ab, während die drei eingesetzten Hydraulikhämmer HB 7000, HB 5800 und HB 4700 hohe Schlagkraft bei erstaunlicher Vibrationsarmut demonstrierten.

Dank des parallelen Einsatzes zahlreicher Qualitätsmaschinen konnte die Großbaustelle bereits am Dienstag um 14 Uhr erfolgreich abgeschlossen werden – sehr zur Freude aller Anwohner und Verkehrsteilnehmer. An nur einem Wochenende wurden bei diesem Einsatz rund 2000 m3 Abraum bewegt. Allein 200 Lastwagen-Ladungen waren nötig, um die Unmengen Schutt wegzufahren.

Anbauwerkzeuge von Epiroc – leistungsstark in jedem Einsatz

Der anspruchsvolle Brückenabbruch lieferte Epiroc die Möglichkeit, aufs Neue die bekannten Vorteile ihrer Anbauwerkzeuge unter Beweis zu stellen – sowohl Abbruchzangen als auch Hydraulikhämmer überzeugten auf voller Linie.

Die Beton-Abbruchzange CB 7500 ist perfekt für den primären Abbruch breiter, verstärkter Betonkonstruktionen ausgelegt und aufgrund ihres vergleichsweisen geringen Gewichts eine hervorragende Wahl für den Einsatz mit hoher Reichweite oder langen Auslegern. Die breiten Backenöffnungen und hohen Bruchkräfte waren ideal geeignet für den Abbruch der dicken Brückenteile aus Beton.

Ebenso überzeugte auch die Abbruchschere CC 5000 mit ihrem modularen Design, einfacher Wartung und einer bemerkenswerten Kombination aus hoher Brechkraft, kurzen Zykluszeiten und hoher Zuverlässigkeit. Die um 360 Grad drehbaren Geräte ermöglichen eine ausgezeichnete Handhabung.

Darüber hinaus waren auf der A40 drei Hydraulikhämmer der Typen HB 7000, HB 5800 und HB 4700 im Einsatz – allesamt flexibel einsetzbar und erstaunlich geräusch- und vibrationsarm. Attribute, die auf einer zeitlich anspruchsvollen Großbaustelle mitten in der Stadt enorm hilfreich sind. Ihr einzigartiges Solid-Body-Konzept steht für hohe Zuverlässigkeit, äußerste Vielseitigkeit, hohe Effizienz und Leistung, und ist als sehr wartungsfreundlich bekannt. Die Rückstoßenergie des Kolbens wird automatisch zur Leistungssteigerung ohne zusätzliche hydraulische Energie genutzt. Die Belastung durch Vibrationen ist somit äußerst gering. Ebenso gesundheitsschonend ist der Luft- und Wassereinlass, der zum Anschluss einer Druckluftversorgung und eines integrierten Wasserkanals zur Staubunterdrückung dient. Besonders eindrucksvoll ist außerdem die fortschrittliche Steuerungstechnologie: Die Leistung des Abbruchhammers wird durch AutoControl, eine automatische Hubumschaltung, optimiert. Die automatische Schmiervorrichtung ContiLube™ II, das patentierte Staubschutzsystem DustProtector II und die umgestaltete Serviceöffnung verbessern die Langlebigkeit der Komponenten.

Über die Construction Tools GmbH

Epiroc ist ein führender weltweiter Produktivitätspartner für die mit Bergbau und Infrastruktur befassten Industrien. Mit modernster Technologie entwickelt und produziert Epiroc innovative, sichere und nachhaltige Bohrausrüstung, Maschinen für Gesteinsgewinnung und Bau sowie Werkzeuge. Das Unternehmen bietet ergänzend dazu erstklassigen Service sowie Lösungen für Automatisierung und Interoperabilität an. Epiroc hat seinen Hauptsitz in Stockholm, Schweden. Im Jahr 2019 hat das Unternehmen einen Umsatz von SEK 38 Milliarden erzielt und beschäftigt über 14.000 leidenschaftliche Mitarbeiter, die Kunden in mehr als 150 Ländern unterstützen und mit ihnen zusammenarbeiten. Erfahren Sie mehr unter www.epirocgroup.com.

Die Division Tools & Attachments entwickelt, produziert und vertreibt Gesteinsbohrwerkzeuge und hydraulische Anbaugeräte. Die Produkte werden im Gesteinsabbau, Bergbau, Bauwesen, Abbruch und Recycling eingesetzt. Auch damit verbundene Dienstleistungen werden durch die Division angeboten. Die Produktionsstandorte befinden sich auf sechs Kontinenten, wobei die Betriebsstätten in Schweden und Deutschland zu den wichtigsten zählen. Mehr Informationen finden Sie unter www.epiroc.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Construction Tools GmbH
Helenenstrasse 149
45143 Essen
Telefon: +49 (201) 633-0
Telefax: +49 (201) 633-2281
https://www.epiroc.com

Ansprechpartner:
Anja Kaulbach
Divisional Communication & Brand Manager
Telefon: +49 (201) 633-2233
Fax: +49 (201) 633-2281
E-Mail: anja.kaulbach@epiroc.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel