Wachstum trotz Pandemie

Trotz Corona-Lockdown und zeitweiligen Grenzschließungen in Europa weist GEFRAN auch für 2020 ein solides Umsatzplus aus und brachte mit den einphasigen Solid-State-Relais GRS und GRS-H sowie den Massedruck- und Hyperwave-Sensoren mit IO-Link sogar neue Produkte auf den Markt.

Anzeigen

„Wir ergriffen an sämtlichen Unternehmensstandorte alle erforderlichen Präventiv- sowie Vorsichtsmaßnahmen und nutzten alle Ressourcen und technischen Möglichkeiten, um unseren Betrieb aufrecht zu erhalten und gleichzeitig unsere Mitarbeiter und Gäste bestmöglich vor Covid-19 zu schützen“, erklärt Torsten Fuchs, Geschäftsführer GEFRAN Deutschland. Nach einem kurzen Shutdown, in dem die Voraussetzungen für weitestgehende Homeoffice-Tätigkeit und eine Corona-gerechte Produktion und F&E geschaffen wurden, nahm GEFRAN seine gewohnten Routinen wieder auf und arbeitete auch während des Lockdowns in allen Bereich zu nahezu 100 %. Auch die Investition von fünf Prozent des Gesamtumsatzes in Forschung und Entwicklung blieb während des Corona-Jahres 2020 unverändert.

„Die Pandemie bot uns die Chance, die Digitalisierung in allen Bereichen weiter voranzutreiben und unser Vertriebsnetz zu verbessern“, so Fuchs. Virtuelle Kontakte ersetzten persönliche Meetings. Die Fernwartung wurde zum Standard.

Da die Entwicklung neuer Produkte bei GEFRAN langfristig angelegt ist, konnten alle geplanten Markteintrittstermine gehalten werden. So erweiterte das Unternehmen 2020 die Produktreihen der Massedruck- und magnetostriktiven Hyperwave-Sensoren um Modelle mit einem digitalen IO-Link-Ausgang. Ebenfalls neu und während des Lockdowns vorgestellt wurden die neuen einphasigen Solid-State-Relais GRS und GRS-H – letzteres mit integrierter Diagnose und einer der kleinsten Baugrößen auf dem Markt.

Über die GEFRAN Deutschland GmbH

Die GEFRAN Gruppe entwickelt und fertigt Geräte sowie integrierte Systeme für Sonderanwendungen für die Herstellung von Kunststoffen, Lebensmitteln und deren Verpackungen sowie Pharmazeutika und Druckgussmaschinen.
Hochspezialisiertes Fachwissen, flexible Konstruktion und Produktion sowie Innovationsfähigkeit und die Qualität der Produkte und Prozesse sind die Schlüsselfaktoren für den Erfolg der Gefran-Gruppe.

Seit dem 9. Juni 1998 ist GEFRAN an der Borsa Italiana in Mailand gelistet und gehört dort seit 2001 zum STAR-Segment sowie seit dem 31. Januar 2005 zur ALL STAR Class (die zum 1. Juni 2009 in den FTSE Italia STAR Index umgewandelt wurde).

Die Gefran-Gruppe, die derzeit mehr als 800 Mitarbeiter beschäftigt, verfügt über Vertriebsniederlassungen in Italien, Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Belgien, Spanien, Brasilien, China, Singapur, Indien sowie in der Türkei, der Schweiz und in den USA und über Fertigungsstätten in Deutschland, Brasilien, China, den USA und der Schweiz und kann so die größten und wichtigsten Märkte der Welt unmittelbar abdecken.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

GEFRAN Deutschland GmbH
Philipp-Reis-Str. 9a
63500 Seligenstadt
Telefon: +49(0)6182-809-0
Telefax: +49(0)6182-809-222
http://www.gefran.com

Ansprechpartner:
Johanna Wiele
Public Relations
Telefon: 041819289212
E-Mail: jow@koehler-partner.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel