Kaltluftpistole zur punktuellen Kühlung gegen Schleifbrand

In fast jeder industriellen Fertigung gehören Schleifprozesse zum Produktionsalltag. Verfahrensbedingt können dabei häufig Probleme wie beispielsweise Schleifbrand auftreten. Der Einsatz von Kühlschmierstoffen ist nicht in jedem Schleifprozess optimal möglich. Das von Eputec angebotene Kaltluftpistolen-System (Cold Gun Aircoolant System™) stellt eine kostengünstige Alternative zu den gängigen Kühlmethoden dar.

Anzeigen

Bekanntermaßen leiden die Bearbeitungsgeschwindigkeit und die Lebensdauer der eingesetzten Werkzeuge durch den Wärmeaufbau beim Schleifen. Die Cold Gun des amerikanischen Herstellers Exair Corp., deren exklusiver Distributor die Eputec Drucklufttechnik für die Region DACH ist, bietet die Möglichkeit der punktuellen und lokalen Kühlung. Das Kaltluftpistolen-Kühlsystem produziert einen Strahl sauberer, kalter Luft bei 28 Grad Celsius unter der Versorgungslufttemperatur.

Dabei wird durch ein Wirbelrohr, das in der Kaltluftpistole integriert ist, gewöhnliche Druckluft in zwei Niederdruckströme umgewandelt, einen heißen und einen kalten. Der Heißluftstrom der Kaltluftpistole entweicht am heißen Ende über den angebrachten Schalldämpfer, die kalte Luft strömt an der Kaltluftseite schallgedämpft durch den flexiblen Schlauch, der die Kälte direkt an den abzukühlenden Bereich führt. Die einfache Befestigung sowie Portabilität ist durch den Gebrauch eines vormontierten Magnetfußes gegeben. Die nachstehende Illustration zeigt die oben beschriebene Funktionsweise der Cold Gun anschaulich.

Die Kaltluftpistolen sind nicht justierbar, um ein Festfrieren während der Nutzung zu verhindern. Zur Optimierung der Kühlfähigkeit der Pistole sind der kalte Luftstrom und der Temperaturabfall vom Werk her eingestellt.
Die Vorteile der Cold Gun gegenüber einem herkömmlichen Kühlmittelsystem liegen auf der Hand:

  • Verbesserung der Produktionsraten
  • Verhindert ein Verschmieren von Metallen und Kunststoffen
  • Trockenes Fertigteil
  • Leise (nur 70 dBA)
  • Keine Kosten für Kühlmittel
  • Brandschutz
  • Verbesserung der Toleranzregelung
  • Preisgünstig – keine Kühlmittel oder Elektrizität
  • Verlängerung der Werkzeuglebensdauer – Bruchreduzierung

Das Ganze bei einem Luftverbrauch von 425 SLPM (Standard Kaltluftpistole) bzw. 850 SLPM (Hochleistungskaltluftpistole) bei 6,9 bar.
Die Erfahrung zeigt, bei vielen Schleifvorgängen kann auf Kühlschmiermittel verzichtet werden und eine punktuelle Kühlung stellt eine effektive Alternative dar.

Über die EPUTEC Drucklufttechnik GmbH

Die EPUTEC Drucklufttechnik GmbH bietet professionelle Druckluftlösungen zum Abblasen/Trocknen, Kühlen, Absaugen/Reinigen, Besprühen/Zerstäuben, Abdichten/Prüfen und Ionisieren/Entladen. Außerdem ist EPUTEC Ihr kompetenter Ansprechpartner für zeitgemäße Kompressoren-Technik, druckluftbetriebene Industriewerkzeuge und Spezial-Anwendungen. Für Ihre Fertigung beliefern wir Sie mit nachrüstbaren Schutzeinrichtungen für Pressen, Bohr- Dreh-, Schleif- und Fräsmaschinen und Industrieleuchten von führenden Herstellern.

Auf www.eputec.de können Sie sich über das gesamte Produktportfolio informieren und finden zusätzlich hilfreiche Druckluft Tipps rund um das Thema Drucklufteinsparung, Größenermittlung von Schaltschrankkühlern und den effektiven Einsatz von Optimierungsgeräten, die Ihre Produktionskosten signifikant senken.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EPUTEC Drucklufttechnik GmbH
Haidenbucherstraße 1
86916 Kaufering
Telefon: +49 (8191) 915119-0
Telefax: +49 (8191) 915119-19
http://www.eputec.de

Ansprechpartner:
Veronika Asanov
Marketing Spezialist
Telefon: +49 (8191) 915119-0
E-Mail: veronika.asanov@eputec.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel