technotrans wächst: Neuer Standort in Holzwickede nimmt Betrieb auf

Der neue Standort der technotrans SE im ECO PORT Gewerbepark in Holzwickede nimmt den Betrieb auf. Nach nur neun Monaten Bauzeit bezieht die technotrans-Tochter Reisner Cooling Solutions GmbH den Neubau an der Gottlieb-Daimler-Straße in Sichtweite zum Flughafen Dortmund. Neben der rund 2.000 m² großen Produktionshalle steht dem Unternehmen ein zweigeschossiges, rund 900 m² großes Bürogebäude zur Verfügung. Mit dem Neubau wachsen nicht nur die Produktionskapazitäten, sondern auch die Flexibilität im wachsenden Projektgeschäft. Die modernen Nutzflächen können je nach Anforderungen binnen kurzer Zeit verändert werden. Im Rahmen der Strategie „Future Ready 2025“ der technotrans-Gruppe wird Reisner im Laufe dieses Jahres unter der Dachmarke technotrans auftreten.

Anzeigen

Fertigstellung im Rekordtempo: Nach nur neun Monaten Bauzeit zieht Reisner in seine neuen Produktions- und Bürogebäude ein. In Kalenderwoche drei zog die Produktion an den neuen Standort, die Verwaltung folgte zwei Wochen später. Laut Reisner-Geschäftsführer Thomas Imenkämper ein notwendiger Schritt, der genau zum richtigen Zeitpunkt erfolgt: „Aufgrund unseres Wachstums sind wir am alten Standort schlichtweg an die Kapazitätsgrenzen gestoßen. Für den Container-Bau mussten wir immer häufiger auf die Außenbereiche ausweichen. Auch das Handling der großen Anlagen mit dem Autokran war teilweise sehr umständlich.“ Nun verfügt das Unternehmen über eine Fläche von einem Hektar – mit der Option auf Erweiterung. In der neuen 2.000 m² großen Produktionshalle können die Mitarbeiter mehrere große Kältemaschinen oder Container-Kühlanlagen gleichzeitig fertigen. Die gesamte Fläche ist multifunktional und wird für verschiedene Aufgabenbereiche genutzt, darunter Kälteanlagenbau, Schaltschrankbau, Kunststofffertigung, Container- und Stahlbau. Die Abteilungen können entsprechend dem aktuellen Projektbedarf flexibel in ihrer Größe verändert werden.

Mit dem Neubau gewinnt Reisner nicht nur an Fläche – der neue Standort fungiert als Kompetenzzentrum für energieeinsparende Großkälte der gesamten technotrans-Gruppe. „Hier können wir unsere innovativen Technologien nun noch schneller und reibungsfreier entwickeln. Im Zuge des Wachstums suchen wir zudem laufend nach Fachkräften in allen Bereichen“, sagt Imenkämper.

Flexibilität trifft Effizienz

Neben der Produktionshalle wurde auch ein zweigeschossiges, rund 900 m² großes Bürogebäude realisiert. Hierbei setzte Reisner auf modern ausgestattete und individuelle Räume statt Großraumbüros. Sowohl beim Hallenkomplex als auch beim Bürogebäude legt das Unternehmen großen Wert auf Energieeffizienz und Ressourcenschonung. So entspricht der Neubau dem Energiestandard KfW-55, verfügt über eine Photovoltaik-Anlage sowie einen Energieboden mit Fußbodenheizung, der über eine besonders energieeffiziente Reisner-Wärmepumpe gespeist wird. Im Jahr 2022 wird Reisner im Rahmen eines Modellversuchs an das lokale Wasserstoffnetz angeschlossen, um den Einsatz von fossilen Brennstoffen bei der Gebäudeklimatisierung auf ein Minimum zu reduzieren.

Ein weiterer Vorteil ist die Lage der neuen Gebäude: Im ECO PORT Gewerbepark Holzwickede sind zahlreiche Unternehmen angesiedelt – mittelständische wie auch große, internationale Firmen. „Wir befinden uns hier nicht nur direkt am Puls des westfälischen Ruhrgebietes, sondern haben auch einen großartigen Ausblick auf den Dortmunder Flughafen, der für unsere Kunden und Partner schnell erreichbar ist“, sagt Imenkämper.

Reisner wird zu technotrans

Neben dem neuen Standort warten in diesem Jahr weitere Veränderungen auf Reisner. Entsprechend der neuen Konzernstrategie des technotrans Konzerns wird das Unternehmen im Laufe des Jahres 2021, ebenso wie alle weiteren Gesellschaften mit Ausnahme der gds GmbH, unter der Marke technotrans auftreten. Ziel ist ein gruppenweites einheitliches Auftreten des technotrans-Konzerns.

Über technotrans SE

Die technotrans SE ist ein global agierender Technologie- und Dienstleistungskonzern mit Hauptsitz in Sassenberg im Münsterland. Die Kernkompetenz des Unternehmens sind anwendungsspezifische Lösungen aus dem Bereich des Thermomanagements. Das umfasst die energetische Optimierung und Steuerung des Temperaturhaushalts anspruchsvoller technologischer Anwendungen. Mit 17 Standorten ist das Unternehmen auf allen wichtigen Märkten weltweit präsent. Die technotrans SE ist unter anderem in den Branchen Kunststoffverarbeitung, Druckindustrie, Energiemanagement (inklusive E-Mobilität und Rechenzentren), Laser- und Werkzeugmaschinenindustrie, Healthcare & Analytics, Metallverarbeitung sowie Lebensmittelindustrie tätig. Darüber hinaus verfügt technotrans über ein breites Portfolio an Serviceleistungen, welches unter anderem Baustelleninstallationen, Wartungen, Reparaturen und 24/-Ersatzteilbereitstellung umfasst. Seit dem Jahr 2021 treten die einzelnen Konzerngesellschaften technotrans SE, gwk Gesellschaft für Wärme Kältetechnik mbH, termotek GmbH, klh Kältetechnik GmbH, Reisner Cooling Solutions GmbH unter der gemeinsamen Dachmarke technotrans auf. Eine Ausnahme bildet die gds GmbH mit Sitz in Sassenberg, welche als Full-Service-Anbieter rund um die Technische Dokumentation weiterhin als eigene Marke Teil des Konzerns ist. Die technotrans SE ist im Prime Standard gelistet (ISIN: DE000A0XYGA7 / WKN: A0X YGA) und beschäftigt weltweit mehr als 1.400 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2019 wurde ein Konzernumsatz in Höhe von 207,9 Mio. Euro erzielt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

technotrans SE
Robert-Linnemann-Str. 17
48336 Sassenberg
Telefon: +49 (2583) 301-1000
Telefax: +49 (2583) 301-1030
http://www.technotrans.de

Ansprechpartner:
Lukas Schenk
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (251) 625561-131
E-Mail: schenk@sputnik-agentur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel