Digitalisiersystem und Prägetechnik von LANG ermöglichen Kunstobjekt von 180 Millionen Jahre alter Seelilie

Ute Hauff schafft prägende Kunst. Eine fossile Seelilie war Vorlage für ein hochwertiges Kunstobjekt, das unter anderem mit Hilfe eines Digitalisiersystems und Prägetechnik der LANG GmbH & Co. KG (http://www.lang.de) realisiert wurde. Die entstandenen Kunstblätter wurden aufwändig im Gold- und Silberfoliendruck auf hochwertigem Tonkarton erstellt und gelten als außergewöhnliche Objekte der Handwerkskunst. Für den gesamten Prozess wurden drei spezialisierte Unternehmen ins Boot geholt.   Die Künstlerin Ute Hauff verwandelt Fossilien und originalgetreue Repliken in Kunstobjekte. Bewerkstelligt wird dies durch eine aufwändige Veredelung, in Kombination mit Blattgold, weiteren Schlagmetallen und natürlichen Materialien. Ute Hauff leitete 24 Jahre lang das Urweltmuseum Hauff in Holzmaden mit und ist heute mit dem Label „Ute Hauff/Fossil art“ selbständig.

Ute Hauff erklärt: „Ein ganz besonderer Fund war Anlass für ein außergewöhnliches Projekt. Dabei handelt es sich um eine ca. 180 Millionen Jahre alte Seelilie, die in den Schieferbrüchen der Fossilfundstätte um Holzmaden/Teck entdeckt wurde. Diese diente mir bei einem Kunstprojekt als Vorlage. Mein Ziel war es, das Motiv präzise abzubilden und einen hochwertigen Gold- und Silberfoliendruck auf edlem Tonkarton als Kunstobjekt zu erstellen. Für die Umsetzung benötigte ich allerdings Spezialisten. Daher holte ich die Unternehmen LANG, MSP und Graphischer Betrieb August Conzelmann ins Boot.“

Von Digitalisierung über 3D-Scan bis zum Prägen

Der erste Produktionsschritt erfolgte im Hause LANG, wo ein 3D-Scan der Seelilie angefertigt wurde. Die LANG GmbH & Co. KG ist ein weltweit agierendes Unternehmen aus dem Bereich des Werkzeugmaschinenbaus. Neben CNC-, Fräs- und Graviermaschinen zählen Digitalisiersysteme, Positionssteuerungen und korrespondierende Software zu den Produkten, die von LANG entwickelt, produziert und weltweit vertrieben werden.

Thomas Kozian, Geschäftsführer der LANG GmbH & Co. KG erklärt: „Unser Digitalisiersystem LDigit express ist spezialisiert auf das präzise Abtasten und Digitalisieren von Freiformflächen und Relief-Modellen. Im Zusammenspiel mit unserer Software Relief-Designer konnten wir einen Gipsabdruck der Seelilie schnell digitalisieren und für die weitere Verarbeitung als 3D-Scan zur Verfügung stellen.“

Die MSP Prägetechnik GmbH zeichnete für den nächsten Produktionsschritt verantwortlich. Als Entwicklungspartner von LANG setzt MSP für seine individuellen und hochwertigen Prägelösungen auf dessen Soft- und Hardware. MSP fertigt u.a. Flachpräge-, Reliefschnittpräge- und Blindprägestempel. Die Prägewerkzeuge kommen für Etiketten- und Verpackungsunternehmen, Lohnveredler und Druckereien zum Einsatz. Mit der CNC-gesteuerten Fräs- und Graviermaschine Impala 400SL von LANG erstellte MSP auf Basis der im Hause LANG digitalisierten Daten die für den Druck des Kunstobjektes benötigten Prägewerkzeuge.

Spezial-Prägewerkzeuge geben Kunstobjekt den finalen Charakter

Im Graphischen Betrieb August Conzelmann GmbH & Co. KG in Bisingen erfolgte mit den von MSP angefertigten Prägewerkzeugen der finale Produktionsschritt. Im ersten Arbeitsgang wurde das Gold vorgeprägt. Im zweiten Arbeitsgang wurde die Struktur geprägt, die dem Kunstobjekt den endgültigen Charakter gibt.

Ute Hauff sagt: „Das geprägte Blatt spiegelt den Charakter der fossilen Seelilie sehr schön wider. Alle im Produktionsprozess eingebundenen Unternehmen haben gemeinsam mit mir ein einzigartiges Artefakt erschaffen.“

Über die Lang GmbH & Co. KG

Die 1972 gegründete LANG GmbH & Co. KG mit Sitz in Hüttenberg ist ein führender Anbieter im Bereich Positioniersysteme sowie Präzisionsgravieren und -fräsen. Das Portfolio erstreckt sich über Automations-Systeme, Frästechnologie, Lasertechnologie, Digitalisiersysteme, und die unterstützende LANG-Software. Das Unternehmen bietet ein ausgereiftes Steuerungs- und Maschinenprogramm inklusive Maschinenmontage und -abnahme, Service und Support sowie Schulungen an Automationskomponenten, Maschinen und Software. Höchste Qualität und eine schnelle Inbetriebnahme sowie ein professioneller After-Sales-Service stehen dabei im Fokus. Die LANG-Lösungen kommen in Unternehmen unterschiedlicher Branchen wie Automobilindustrie, Medizintechnik, Be­schriftung, Verpackungsindustrie und vielen weiteren zum Einsatz. Weitere Informationen: www.lang.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Lang GmbH & Co. KG
Dillstr. 4
35625 Hüttenberg
Telefon: +49 (6403) 70036
Telefax: +49 (6403) 700940
https://www.lang.de

Ansprechpartner:
Michaela Wenzel
Marketing
Telefon: +49 (6403) 7009-0
E-Mail: michaela.wenzel@lang.de
Ulrike Peter
Geschäftsführerin
Telefon: +49 (211) 9717977-0
E-Mail: pr@punctum-pr.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel