Der Klimawandel steht bei mycon im Fokus

Der Klimawandel lässt sich nicht mehr allein durch technische Verbesserungen stoppen. Auch kleine Schritte zu Effizienzsteigerungen in der Energieerzeugung und Energieeinsparungen können das Tempo des Klimawandels jedoch so reduzieren, dass der erforderliche Umbruch in Erzeugung und Verbrauch von Energie weniger schmerzhaft wird. Die mycon Produkte tragen zur Effizienzsteigerung von Wärmeübertragungsapparaten bei.

Der Klimawandel bringt mit sich, dass erheblich mehr Energie für die Klimatisierung von Gebäuden und die Kühlung im industriellen Bereich benötigt wird. In Ländern in der Golfregion oder in Teilen Asiens beträgt der Energieanteil für Klimatisierung/Lüftung in den dortigen Sommermonaten bereits ca. 50 Prozent des Gesamtverbrauchs, weltweit liegt der Energieanteil z.Z. bei ca. 22 Prozent. Viele Anlagen für Klimatisierung und Kühlung werden mittels Ventilation luftgekühlt. Das führt dazu, dass zunächst mehr Energie für die Klimatisierung benötigt wird. Die bedingt durch den Klimawandel steigende Außentemperatur erfordert zudem zusätzlich mehr Energie für die Ventilation, die zur Kühlung der erforderlichen Wärmeübertragungsapparate erforderlich ist. Dieser doppelte Effekt erhöht den Gesamtenergieaufwand für den Betrieb entsprechender Anlagen erheblich und wird sich durch den Klimawandel weiter steigern.

Saubere Wärmeübertragungsapparate sparen Energie

Umso wichtiger wird damit die Sauberkeit der Wärmeübertragungsapparate. Verschmutzungen auf den Lamellenflächen bilden eine Isolierschicht, die die Abgabe der Wärme an die Umgebungsluft bis zu 30 Prozent und mehr beeinträchtigt.

Zur Reinigung werden oft Wasserhochdruckreinigungsgeräte eingesetzt, die pro Strahldüse einen Wasserverbrauch zwischen 10 und 40 Liter pro Minute aufweisen. Teilweise wird auch mittels Chemie (Einschäumen) gereinigt. Dadurch werden die Wasserressourcen und die Umwelt belastet. Besonders Wasserhochdruckreinigung kann zu Beschädigungen der empfindlichen Lamellen führen.

Überwachung mit ControlMaster

Durch die Überwachung von Wärmeübertragungsapparaten mit ControlMaster lässt sich der optimale Zeitpunkte für eine Reinigung ermitteln. Das spart Energie und erhöht im Bereich Energieerzeugung die Produktionsmengen.

Der Reinigungszeitpunkt für die Wärmeübertragungsapparate wird dabei mehr oder weniger nach visueller Beurteilung vorgenommen, teilweise unterstützt durch die Auswertung einiger erfasster Anlagendaten. Jede Reinigung verursacht Kosten. ControlMaster ermöglicht es, Reinigungen ausschließlich zu den optimalen Zeitpunkten auszuführen.

mycon hat für die exakte Festlegung der optimalen Reinigungstermine den Algorithmus ControlMaster entwickelt, der als automatisierte Überwachungseinheit installiert werden kann. So kann die Funktionsfähigkeit der Wärmeübertragungsapparate ganzjährig auf dem höchstmöglichen Level gehalten werden.

Die schonende Intensivreinigung mit den patentierten Verfahren der mycon schont die Umwelt und verlängert die Lebensdauer von Wärmeübertragungsapparaten

Für die manuelle Reinigung von Wärmeübertragungsapparaten hat mycon die Geräte JetMaster (für großflächige Reinigungen), JetBoy SP (bis zu ca. 20 m² je Einzelfläche) und JetBoy (Verdampfer und kleine Register) entwickelt, für die vollständig automatisierte Reinigung die Anlage JetMaster AS.

Die Geräte arbeiten mit dem national und international patentierten mycon-Verfahrensprinzip nur mit Druckluft (4 bis 7 bar) und geringen Mengen Wasser (ca. 0,2 bis1 l pro Minute) ohne chemische Zusätze. Diese Art der Reinigung erspart zusätzlich erheblichen Aufwand bei der Entsorgung des Abwassers. Der geringe Strahldruck und die chemiefreie Reinigung bringen eine verlängerte Lebensdauer der Wärmeübertragungsapparate mit sich.

Mit speziellen Kombinationsgeräten können auch harte Verkalkungen von Wärmeübertragungsapparaten entfernt werden.

Video – JetMaster-Reinigung von Kalkablagerungen aus einem Hybridkühler

Video – Entfernung starker Ölverschmutzungen aus einem Bus-Ladeluftkühler

Video – Reinigung eines normal verschmutzten RLT Heizregisters

JetMaster AS – die schonende Intensivreinigung von Wärmetauscherflächen mit einer Flächenleistung bis zu 100 m² pro Betriebsstunde sorgt für eine konstant hohe Funktionsfähigkeit und lange Lebensdauer Ihrer Anlagen

Die voll automatisierte Reinigungsanlage JetMaster AS wird von Kunden mit großflächigen Wärmeübertragungsapparaten für 10 bis 25 Reinigungsgänge im Jahr eingesetzt.

Die Reinigungszeit für eine Fläche von 100 m² beträgt bei normaler Verschmutzung der zu reinigenden Flächen ca. eine Betriebsstunde.

JetMaster AS reinigt vollständig automatisiert. Die Steuerung erfolgt durch eine SPS. Das gewünschte Reinigungsprogramm kann zusammen mit der Eingabe der gewünschten Reinigungsfläche (wenn mehrere Flächen vorhanden sind) einfach per Knopfdruck angewählt werden. Die jeweiligen Rotoren können bei der Reinigung der Flächen in diesem Bereich auch automatisch außer Betrieb bzw. wieder in Betrieb genommen werden.

Der gesamte Betrieb der Reinigungsanlage inkl. aller erforderlichen Nebenleistungen kann auch direkt durch den ControlMaster Algorithmus erfolgen.

ControlMaster kann vorab auf Grundlage der bei dem Kunden vorhandenen historischen Daten einer zumindest einjährigen Betriebsphase des Wärmeübertragungsapparates den Return of Invest für eine automatisierte Reinigungsanlage berechnen. Das macht den Kauf oder eine Langzeitanmietung risikolos.

mycon bietet alle Geräte an

▪ zum Kauf
▪ zur Testmiete (1 Monat, wird bei Kauf verrechnet)
▪ zur Langzeitanmietung

Wir beraten Sie gern. Unsere Angebote mit Leistungsbeispielen erhalten Sie auf Anforderung schnell, detailliert und aussagekräftig.

Über die mycon GmbH

Die mycon GmbH ist als Schwesterfirma des Dienstleistungsunternehmens Kipp Umwelttechnik GmbH in Entwicklung, Produktion und Vertrieb neuer Produkte und Automatisierungstechniken tätig.

Die mycon GmbH beliefert aktuell Kunden in ca. 40 Ländern.

Langjährige Erfahrungen aus dem Bereich Industrieservice führten zu mehreren Systementwicklungen und Patenten mit teilweise internationaler Geltung.

Die mycon GmbH betreut Kundengruppen aus den verschiedensten Industrie- und Dienstleistungsbereichen:

– Automobilindustrie
– Bahnen
– Bauindustrie und Gebäudesanierung
– Chemieindustrie
– Druckindustrie
– Elektroindustrie
– Müllverbrennungsanlagen / Entsorgungsbetriebe
– Gießereiindustrie
– Kommunale Betriebe
– Kraftwerksindustrie
– Kunststoffindustrie
– Lack- und Farbindustrie
– Lebensmittelindustrie
– Maschinenbau
– Öl- und Gasindustrie
– Stahlindustrie
– Textilindustrie

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

mycon GmbH
Senner Straße 156
33659 Bielefeld
Telefon: +49 (521) 403090
Telefax: +49 (521) 402482
http://www.mycon-germany.com

Ansprechpartner:
Christopher Schulte
Telefon: +49 (521) 403090
Fax: +49 (521) 402482
E-Mail: marketing@mycon-germany.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel