Kooperation von secuvera und TÜV NORD schafft Security4Safety-Full-Service-Angebot

Die Cyber-Bedrohungslage im industriellen Umfeld hat sich in den letzten Jahren zugespitzt. Das stellt Betreiber, Integratoren und Hersteller von sicherheitsrelevanten Industrieanlagen, Komponenten und Systemen vor neue Herausforderungen.
Um nachweisbare Sicherheit – auch im Bereich Industrie 4.0 – zu gewährleisten, verknüpfen secuvera und TÜV NORD ab sofort ihre Kompetenzen.

Aus dieser Kooperation entsteht ein bisher einzigartiger Dienstleistungsverbund, der Laborprüfung und Zertifizierung von Security und Safety abdeckt. „Mit der IEC 62443 hat sich ein speziell für die Herausforderungen der Industrie erstellter IT-Sicherheits-Standard durchgesetzt. Zertifizierung ist dabei ein Motor, um Sicherheit sichtbar und transparent zu gewährleisten. Wir freuen uns sehr, mit secuvera als leistungsfähigem Partner zusammenzuarbeiten“, sagt Sandra Gerhartz, Geschäftsführerin von TÜV NORD CERT.

Anzeigen

secuvera bringt seine umfangreichen Prüfkompetenzen in die Kooperation ein: Dazu zählen ISO 27001, IEC 62443, ISO/IEC 15408 (Common Criteria), Penetrationstests und viele mehr. TÜV NORD ist Zertifizierer in diesem Bereich und kann zusätzlich alle Safety-Themen bedienen. „Als Informationssicherheitsberater beschäftigen wir uns seit mehr als drei Jahren mit Industrial Security. Die Zusammenarbeit zwischen TÜV NORD und secuvera ermöglicht es Herstellern, das Sicherheitsniveau ihrer Industrie 4.0 Komponenten auf Basis eines internationalen Standards nachweisen zu können. Dabei passen die Kompetenzen der Partner optimal zusammen“, führt Sebastian Fritsch, Leiter des Geschäftsbereichs Prüfwesen der secuvera aus.

Das secuvera-Leistungsportfolio und das das TÜV NORD Security-Paket ergänzen sich optimal zu einem Security4Safety-Full-Service-Angebot. Alle aktuellen Dienstleistungen im Bereich Risikomanagement und Prüfung für die Industrie 4.0 werden unter anderem auf der Veranstaltungsreihe smarter Mittelstand, der it-sa sowie der SPS Drives vorgestellt.

Über die secuvera GmbH

Seit 1992 ist secuvera vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zertifizierte Prüfstelle. Gleichzeitig wurde die Beratung bei der Einführung und Aufrechterhaltung von Informationssicherheitsmanagementsystemen auf Basis von Standards ein wichtiges Standbein. Dies mündete in der erfolgreichen Prüfung zum BSI-zertifizierten Sicherheitsdienstleister IS-Revision/ Grundschutz.

Penetrationstests führt secuvera seit dem Jahr 2000 erfolgreich durch. Als zweites Unternehmen überhaupt ist secuvera für diesen Bereich ebenfalls BSI-zertifizierter IT-Sicherheitsdienstleister und unterstützt das OWASP German Chapter.

Bei den Zertifizierungen überprüft das BSI unabhängig die Zuverlässigkeit und Unabhängigkeit der Firma, als auch die Fachkompetenz der Mitarbeiter.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

secuvera GmbH
Siedlerstr.22-24
71126 Gäufelden
Telefon: +49 (7032) 9758-0
Telefax: +49 (7032) 9758-30
https://www.secuvera.de

Ansprechpartner:
Sebastian Fritsch
Leiter Geschäftsbereich
Telefon: +49 (7032) 9758-24
E-Mail: sfritsch@secuvera.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.